Großer Bahnhof war am Sonnabend im Salzland-Center in Staßfurt. Der Kreisverband der CDU im Salzlandkreis kam zusammen, um den Kreisvorstand zu wählen, sowie die Delegierten für Bundestags- und Landtagswahl.

Mit Spannung wurde dabei auch die Kür des Kandidaten für die Wahl des Landrats im Salzlandkreis am 24. Januar 2021 erwartet. Die CDU setzt dabei ihren Verjüngungsprozess fort und schickt den 33-jährigen Dr. Alexander Goebel ins Rennen. Der 1987 in Zerbst geborene und in Schönebeck aufgewachsene Goebel ist seit 2004 Mitglied der CDU. Nach Studium und Promotion in Jena im Bereich Psychologie und Wirtschaftswissenschaften wohnt der zweifache Familienvater seit 2018 in Magdeburg-Ottersleben. Derzeit arbeitet Goebel im Landkreis Helmstedt als Betriebsleiter eines kommunalen Eigenbetriebes für Strukturwandel und wirtschaftliche Entwicklung.

Auch wenn Goebel, der im Kreisverband der CDU bisher kaum in Erscheinung getreten ist, nicht mehr in Schönebeck wohnt, ist er laut eigenen Angaben familiär sehr verwurzelt in der Elbestadt. Er sei eigentlich täglich in Schönebeck. "Ich stehe für Aufbruch", sagt er. Goebel wolle den Fokus auf die wirtschaftliche Entwicklung der Region richten. "Wir sparen uns auf Dauer kaputt", sagt er. Es brauche attraktive und hochwertige Arbeitsplätze. Die Wirtschaftsförderung will er zur Chefsache machen.

Bisher ist bekannt, dass der bisherige Amtsinhaber Markus Bauer (SPD) im Januar erneut antritt. Auch die Linken wollen einen Kandidaten aufstellen. AfD und FDP wollen keinen Kandidaten ins Rennen schicken.