Kleinmühlingen l Unbekannte Täter haben in Kleinmühlingen zwei Rohrbomben an einem Zigarettenautomaten befestigt. Bereits am Freitag hatte ein Anwohner zwei verdächtige zylinderförmige Gegenstände im Auswurfschacht eines Zigarettenautomaten in der Karl-Marx-Straße bemerkt.

Die eingesetzten Beamten vor Ort konnten feststellen, dass es sich um zwei Rohrbomben handelte, von denen eine bereits gezündet wurde. Äußerlich wurde der Zigarettenautomat durch eine leichte Verrußung nur geringfügig beschädigt. Durch Spezialkräfte des Landeskriminalamtes konnten die Sprengsätze entfernt, entschärft und sichergestellt werden.

Für die Dauer der Entschärfungsmaßnahmen mussten zehn Anwohner aus ihren umliegenden Wohnhäusern evakuiert sowie die Durchfahrtsstraße in Kleinmühlingen zeitweise vollgesperrt werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.