Schneidlingen/ Groß Börnecke/Cochstedt l „Wir haben versucht, in allen drei Orten des Kirchspiels Höhepunkte zu schaffen“, erklärt Pfarrerin Dorothea Laser-Merker. Cochstedt ging mit einem besonderen Gottesdienst zum Erntedank mit gutem Beispiel voran.

Zum Motto „Eine Hand voll Erde“ wurden Mitglieder der Gemeinde mit Redebeiträgen eingebunden. Die Kirche war voll. Auf viel Zuspruch aus der Bevölkerung hoffen auch die Initiatoren des offenen Kirchentages am morgigen Sonntag in Schneidlingen, wenn um 14.30 Uhr eine Führung mit Erklärungen zu den wundervollen Malereien durch St. Sixti startet.

Tag der offenen Tür

Pfarrerin Dorothea Laser-Merker will vorab nicht zu viel verraten. Besondere Informationen zum Ursprung der Wand- und Decken-Bilder, ihrer Bedeutung und zur Historie der wunderschönen kleinen Dorfkirche selbst, die derzeit restauriert wird, stehen im Mittelpunkt. Das ist sicher.

Auch eine weitere Darbietung an diesem Tag kann ohne Zweifel angekündigt werden. Kleine und große Besucher dürfen sich ab 16 Uhr auf ein Schattenspiel freuen.

Ausstellung

Die Figuren dazu haben Mitglieder der Gemeinde in mühevoller Handarbeit entstehen lassen. „Lassen Sie sich überraschen“, lädt die Pfarrerin dazu ein. Sie sagt, dass auch Kinder herzlich willkommen sind, denn das Schattenspiel ist auch für sie interessant und dabei nicht zu lang. Außerdem gibt es für alle Gäste Kaffee und Kuchen. Jeder ist willkommen, so Dorothea Laser-Merker.

Sie kündigt weiterhin eine Ausstellung mit rund 40 Kinderbibeln zum Tag der offenen Kirchentür in Schneidlingen an. „Es ist ein Tag, um Leute zu treffen, die Kirche zu erleben und Kontakte aufzunehmen“, sagt sie und hofft, dass auch die Kirchengemeinde in ihrem Bestreben weiter kommt, Ehrenamtliche zu finden, die sich – ähnlich wie in Cochstedt – zusammen finden, um für die Kirche einen Förderverein zu gründen.

Denn der würde dem historischen Bauwerk noch besser helfen können, die dringend benötigten finanziellen Mittel zu erhalten, die für die weitere Restaurierung nötig sind. Und auch deshalb soll der Tag der offenen Tür am Sonntag allen Besuchern zeigen, wie schön die kleine Dorfkirche, die es zu erhalten gilt, ist.

Orgelkonzert

Groß Börnecke wird im Zuge der Veranstaltungsreihe zum Jubiläum der Reformation ebenfalls bedacht. St. Laurentius hat bereits einen Tag der offenen Kirchentür mit vielen Besuchern zum Erlebnis werden lassen.

In Kürze ist in dem Gotteshaus ein weitere Fest-Gottesdienst geplant. Die Pfarrerin will sich für die Mitglieder Gemeinde und alle Besucher des Gottesdienstes am 31. Oktober, 10 Uhr, etwas Besonderes einfallen lassen, um die Reformation zu feiern. Auch hier werden Leute aus dem Ort mit Redebeiträgen beteiligt, das kann bereits verraten werden.

Und: In St. Laurentius in Groß Börnecke findet schon bald ein spezieller Kinder-Orgeltag statt und zwar am Donnerstag, 26. Oktober, 11 Uhr. Dann sind alle Jungen und Mädchen eingeladen. Kantor Thomas Wiesenberg spielt die Orgel, informiert und gibt ein kleines Kinderkonzert.