Staßfurt l Fünfte Auflage für das Theaterforum in Staßfurt! Sandy Gärtner hat die Veranstaltung organisiert. Die Theaterpädagogin sagt, dass der Tag von Anfang an ein großes Ziel verfolge. „Wir wollen ein Forum für Schülergruppen bieten.“ Sie berichtet, dass es in vielen Bildungseinrichtungen spannende Gruppen und Arbeitsgemeinschaften gebe, in denen sich Mädchen und Jungen aller Altersklassen künstlerisch betätigen könnten. Das Theaterforum führe das alles zusammen. „Wir erleben Schauspiel oder Musik, es gab Jahre mit Pantomime, Schwarzlichtheater, Tanz und Bewegung. Das Spektrum ist vielfältig. Es ist schön, dass die Schulen dafür Raum bieten.“

Damit die Gruppen zusammenkommen und auch die Erfahrung machen, einmal auf einer echten Bühne zu stehen, hat Sandy Gärtner das Theaterforum ins Leben gerufen. Alle würden viel Mühe in ihr Hobby stecken und Zeit in Proben und Lernen investieren. „Hier erleben sich die jungen Darsteller untereinander. Sie sehen, wie andere an ihre Stücke und Musik herangehen. Sie erleben sich gegenseitig mutig auf der Bühne.“ Das Forum lasse die Gruppen eine öffentliche Wertschätzung erfahren. Aber mehr noch, so Sandy Gärtner, es ermuntere die jungen Darsteller durch das Erleben, die Schüler würden im Applaus Anerkennung erleben und Respekt für die Sache der anderen aufbringen. Bewusst sei so auch das Motto des Tages „ReSpektakel“ gewählt worden, sagt die Theaterpädagogin.

Sandy Gärtner bedauert, dass nicht so viele Schulen wie noch vor einem Jahr dabei sind. Nach den Einladungen seien häufig Absagen gekommen. Lehrermangel und fehlende finanzielle Ausstattung seien die Begründung gewesen. „Auch das sollte an so einem Tag öffentlich gesagt werden.“