Staßfurt l Die Stadtverwaltung hat jetzt den Fördermittelantrag für die Sanierung eines Gebäudes im Schulzentrum Nord bei den zuständigen Landesbehörden eingereicht. „Damit haben wir uns an die vorgegebenen Frist Ende April gehalten“, sagt Staßfurts Oberbürgermeister Sven Wagner.

Konkret geht es um das Haus, in dem sich die städtische Grundschule Nord und die Gemeinschaftsschule „Hermann Kasten“ in der Trägerschaft des Salzlandkreises befinden. Es wird energetisch auf neuesten Stand gebracht und baulich erneuert. Bernburg und Staßfurt führen das als Gemeinschaftsaufgabe aus. Rund 3,2 Millionen Euro werden investiert.  Darüber hatte es nach jahrelanger Vorbereitung erst Streit gegeben. Während Staßfurt von Anfang an die energetische Sanierung anstrebt und dazu Mittel aus dem Programm Stark III der EU und des Landes einsetzen will, war der Kreis zuletzt eher der Auffassung, die Schule nur baulich zu sanieren. Auch vor dem Hintergrund, dass Stark III mit hohen Auflagen verbunden ist und bereits Modernisierungsarbeiten in der Kasten-Schule durchgeführt wurden.

Jetzt aber fassten Stadtrat und Kreistag doch Beschlüsse zur gemeinsamen Durchführung der Stark III-Maßnahme. Im Vorfeld wurden ein Projektdurchführungsvertrag und ein Nutzungsvertag für die Gemeinschaftsschule „Hermann Kasten“ durch die Stadt mit dem Landkreis verhandelt. Frühestens im Herbst ist mit einer Entscheidung in Magdeburg zu rechnen, ob es wirklich Fördermittel gibt. Erst danach beginnen Ausschreibungen und Bauarbeiten.