Löderburg l „Können wir fotografiert werden?“ Schon am ersten Getränkestand auf der Wasserskianlage Löderburg läuft die Kamera der Volksstimme heiß. Junge Mädels, die sich herausgeputzt haben, werfen nochmal die Haare über die Schultern und grinsen in die Kamera. Jungs nehmen sich gegenseitig auf die Schultern, machen den Daumen hoch und ziehen Grimassen fürs Foto.

Die Stimmung ist super. Jungen Menschen aus Staßfurt, Egeln, Hecklingen sind am Sonnabendabend am Löderburger See. Dazu einige Junggebliebene, die am Strand entspannen und plaudern. Die Partygänger kommen aus der weiteren Region. „Biere“, „Schönebeck“, „Magdeburg“, „Borne“, „Bernburg“ sagen sie.

Einhörner und Luftballons

Die Kulisse passt zur lauen Sommernacht: Bunte Lichter beim DJ auf dem Steg am Wasser, Liegestühle im Sand, Hawaiketten, bunte Mützen und Armbänder für die Tanzwütigen. Überall blinken leuchtende Luftballons im Dunkeln auf. Zwei Mädels haben sich als Einhorn verkleidet.

Bilder

DJs aus der Region kommen hier auch mal zum Zug und freuen sich über ihr Publikum in kleinen extra Partyzelten auf dem Gelände. House, Electro, Trap, Tekk, 90er- und 2000er-Remixe wird aufgelegt. In einem Zelt donnert harte elektronische Musik (genannt „Tekk“) vom Mischpult, umrahmt von Stroboskop-Licht.

Torsten Tilch, Betreiber der Wasserskianlage, stellt sein Gelände gern zur Verfügung, damit für junge Menschen in der Region mehr geboten wird. Seine Anlage ist übrigens den ganzen Sommer über schon kaputt, erzählt er beim Festival. Bei einem Mast war ein Bauteil in der Verankerung unter Wasser defekt. „Das neue Teil habe ich im April bestellt und warte seitdem darauf“, sag er. Weil der Mast ein älteres Modell ist und das Bauteil neu, ist nun der TÜV seit April am Aushandeln, ob das zusammenpasst und genehmigt werden kann.

Besucherzahlen

Der Freitagabend, als das Festival am ersten Tag lief, fiel etwas ins Wasser. Wegen Regen waren nur 200 Besucher gekommen, ausgelegt war der Abend für bis zu 1500. Am Sonnabend wurde es viel besser. „Echt gut“, freute sich Veranstalter Chris Peterka aus Hecklingen, der selbst auflegt hat. „Heute sind so 1000 Leute da, ich bin echt zufrieden“, sagt er und verschnauft.

Denn er und seine „Crew“ aus 50 Ordnern, Servicekräften und Security hatten die ganze Woche richtig viel zu tun. Auch unter manchmal schweren Bedingungen zieht der 24-Jährige sein Festival trotzdem durch. Viele Kontrollen und Ärger bei den Campern am Löderburger See, die beim Festival nachts nicht in den Schlaf kommen, bringt nicht überall Zustimmung.

Die Begeisterung bei den junge Leuten schlägt das aber um Längen. Die Getränke-Versorgung hat sich dieses Jahr sehr verbessert. Die Stars auf der Bühne kommen an. Bekannte DJs animieren mit Konfetti, Trillerpfeife und Geschenken, die sie immer wieder ins Publikum werfen. Darunter sind „Mütze Katze“, die als Hello Kitty verkleidet sind, Stereoact, Airdice, Housekasper oder Louis Garcia.