Staßfurt l Und noch heißer wird es erst, wenn die Herren sich in ihre sexy Kostüme werfen werden. Die Rede ist von den „Leichtfüßigen Elfen“, dem Männerballett der SKG, die sich als Verein erst Ende 2015 gegründet hat und am 13. Februar schon ihre „erste große Karnevalsshow“ mit dem Motto „Wir machen‘s bunt“ zeigen wird.

Männerballett: Anmutige Grazie

Das Programm der „Leichtfüßigen Elfen“ ist natürlich noch geheim - Karneval soll ja immer eine Überraschung sein. Nur so viel: Es wird abenteuerlich, erotisch, und zum Schreien komisch. Im Kostüm wird das Ganze umso witziger, denn die Männer werden ihre Beine hervorblitzen lassen, aber in einer altehrwürdigen Aufmachung daherkommen.

Ihre Choreografie, die sich die Cheftrainerin Stefanie Fröhlke-Friedrich ausgedacht hat, üben die acht Herren der Schöpfung derzeit noch ohne Kostüm. Aber auch so schmeißen sie sich bei den Proben schon weg vor Lachen: Der Tanz beginnt mit einer anmutigen Kopfbewegung. Zierlich und zart sollen sie sich geben, die „Leichtfüßigen Elfen“ - umso mehr hat das Publik zu lachen über die anmutige Grazie der Männer. „Ganz langsam den Kopf nach rechts“, gibt Stefanie Fröhlke-Friedrich ihre Anweisungen. Fabian Hebestadt muss schon in der Anfangsposition lachen. Dann stürmt er nach vorn und tanzt, als ginge es um sein Leben.

Große Showtanzgruppe

Die „Leichtfüßigen Elfen“ sind nicht die einzige Tanzgruppe der SKG, bei der die Füße zur Zeit qualmen. Die Cheftrainerin Stefanie Fröhlke-Friedrich und ihre Co-Trainerin Tanja Jugenheimer, die auch als Sängerin „Tante Ju“ auftreten wird, üben mit ihren Gruppen mehrmals pro Woche. Zum einen in Neundorf, aber auch schon im Salzland-Center, wo die Show am 13. Februar stattfinden soll. Wer dort die Kultfiguren der SKG - etwa „Locke“, Staßfurter Original und Saunameister, oder Simone Boos, die verrückte Omi Knuthilde Tätschler, antrifft, weiß, hier probt die große Showtanzgruppe der SKG. Das sind an die 20 Tänzer im Alter von 13 bis 66 Jahren, die sich mit ihren komischen Nummern ins Herz des Publikums tanzen und für etliche Lacher sorgen wollen.

Denn eines ist dem neuen, jungen Verein ganz wichtig: „Wir wollen einen fetzigen und modernen Partykarneval machen“, sagt Stefanie Fröhlke-Friedrich. Es ist ihr wichtig, dass das Publikum seinen Spaß hat, dass es mittanzt und mitgeht. Der Verein freut sich über jeden, der im Kostüm kommt und einfach einen lustigen Abend genießen will. „Wir verzichten auf den alten Traditionskarneval: Keine Büttenreden, keine Funkenmariechen, keine Orden. Wir legen eine bunte und neue Show hin“, erklärt die Chefin. Stattdessen gibt es Pyrotechnik während der Show und eine riesige Konfettikanone, die an dem Abend abgefeuert wird. Eine Raucherpause von 20 Minuten innerhalb der zweieinhalb Stunden Show ist eingeplant. Und damit der Abend rund wird, hat die SKG die Band „Einzig&Artig“ organisiert. Die spielt nach dem Programm Partyhits und es kann bis in die Nacht hinein getanzt werden.

Party mit Stargästen

Als Krönung der Show hat die SKG noch zwei Stargäste herangeholt, die in der Region bekannt sind. Das ist zum einen „Trompeti“ aus Bernburg, Spaßmacher und Unterhalter. Zum anderen werden die „Güstener Schotten“ den großen Einmarsch zur Karnevalsshow anführen. Eröffnet wird dann von Stefanie Fröhlke-Friedrich und DJ Thomas Nagel, der das Publikum mit seiner Moderation durch die Show begleiten wird.

Für die Karnevalsshow am Sonnabend, 13. Februar, ab 19.19 Uhr im Salzland-Center werden Eintrittskarten (10 Euro) immer montags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 12 Uhr im Restaurant des Salzland-Centers verkauft. Bestellungen auch unter (0172) 528 33 48.

http://www.skg-stassfurt.de/