Egeln l Mitten in dem kleinen Egeln-Nord gibt es für die jüngsten Bewohner eine große Veränderung. Gemeint ist der neue Spielplatz. Dieser befindet sich direkt neben dem Dorfgemeinschaftshaus und ist kürzlich von rund 20 Mädchen und Jungen zusammen mit ihren Eltern und Großeltern erstmals in Beschlag genommen worden. Zwei neue Multi-Geräte, eines für Kleinkinder, ein anderes für die klettererprobten Mädchen und Jungen, wurden angeschafft. Die Kinder können rutschen und wippen, auf einem „Hopper“ toben oder in einer Sandkiste buddeln.

Ort wird belebt

Mit dem neuen bunten und sicheren Ensemble wird der Kern des kleinen Ortes weiter belebt. Denn in dem benachbarten Dorfgeimschaftshaus finden regelmäßig Familienfeste und andere Veranstaltungen statt, weiß der Bürgermeister der Stadt Egeln Reinhard Luckner. Dann könne der Platz von den Kindern, die dabei sind, ebenfalls genutzt werden, ist der Bürgermeister froh, dass das Projekt möglich gemacht werden konnte. Insgesamt hat die Stadt rund 35.000 Euro investiert.

Der Spielplatz musste umziehen, erklärt Luckner, weil das Grundstück des alten Spielplatzes nicht der Stadt gehört. Dabei hatte die neue Standortwahl auch kritische Stimmen laut werden lassen. „Es gab unterschiedliche Meinungen und auch Anwohner, die dagegen waren, wegen dem Lärm“, kann Luckner das nicht verstehen. Letztendlich habe man sich aber dann doch für den Aufbau am Dorfgemeinschaftshaus entschieden. Zwei Geräte des alten Spielplatzes sind auf der neuen Spielfläche wieder aufgebaut. Sie wurde unter dem Aspekt der Sicherheit angelegt. Aufgeschütteter Fallkies dient als Untergrund. Und der alte und der neue Standort liegen nicht weit auseinander. Somit muss keiner weite Wege in Kauf nehmen.