Staßfurt l Im Februar könnten die Bauarbeiten zum neuen Verwaltungsgebäude starten. Während die Lebenshilfe Bördeland bereits jetzt den ehemaligen Supermarkt auf dem Luisenplatz in Staßfurt zur neuen Behinderten-Werkstatt umbaut, soll im Frühjahr die ganz große Baustelle aufgemacht und an beiden Gebäuden gleichzeitig gebaut werden.

Ende 2019 einziehen

„Aktuell haben wir den Bauantrag eingereicht, dieser braucht in der Regel drei Monate“, erklärt Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Labudde. „Nächstes Weihnachten möchten wir gern einziehen.“ Der Standort für das neue Verwaltungsgebäudes, das das gemeinnützige Unternehmen eine knappe Million Euro kosten wird, wurde extra wegen der zentralen Lage in der Innenstadt gewählt.

Die Leitung der Organisation verspricht sich mehr Präsenz in der Stadt, sieht aber auch ihre Wurzeln in Staßfurt. Man wolle mit dem adretten Neubau ein „Statement für Staßfurt“ abgeben und die Innenstadt beleben, hatte Stefan Labudde betont.

Bilder

Aus dem Verwaltungsgebäude in Unseburg, das die Lebenshilfe aufgeben wird, kommen 16 Mitarbeiter der zentralen Verwaltung nach Staßfurt. „Insgesamt werden zehn Büros entstehen“, so Stefan Labudde. „Das sind die Lohnabrechnung, das Personalbüro, die Finanzbuchhaltung, die Verwaltungsleitung, die pädagogische Leitung, pädagogische Mitarbeiter, das Forderungsmanagement und die Geschäftsführung mit dem Sekretariat.“

Die Hälfte des Luisenplatzes ist bereits jetzt durch Bauzäune abgesperrt. Die Bauarbeiten zum Verwaltungsgebäude werden noch mehr Platz in Anspruch nehmen, Tiefbauarbeiten werden stattfinden. Dazu soll die aktuelle Absperrung in manchen Zeiten noch erweitert werden und kann teilweise die komplette westliche Seite des Luisenplatzes einnehmen. „Die Allee in Richtung Benneckscher Hof wird aber immer passierbar bleiben“, so der Geschäftsführer.

Parkplätze fehlen

„Es muss nur noch eine Lösung für die Parkplätze gefunden werden“, betont Stefan Labudde. Denn sowohl die Parkplätze für Bürger auf dem Luisenplatz werden komplett wegfallen, weil dort Mitarbeiterparkplätze entstehen, als auch die Parkplätze für die Tiergartenbesucher. „Wir warten auf eine Lösung.“ Erste Vorschläge dazu wurden bereits mit der Stadt beraten.

Im März dieses Jahres hatte die Lebenshilfe die Überraschung verkündet, ihr neues Verwaltungsgebäude auf dem Luisenplatz aufzubauen. Staßfurt wird neuer Mittelpunkt des Wirkungsbereichs der Lebenshilfe.

Dabei geht es um eine bessere Erreichbarkeit für alle Mitarbeiter, die in Staßfurt und der Region verteilt sind, aber auch um die direkte Nähe zum Tiergarten gegenüber. Denn in der Werkstatt sollen auch die Tierpfleger neue Räume mit Umkleiden, Duschen, Toiletten sowie draußen ihre Parkplätze bekommen. Die wichtigsten Bereich der Lebenshilfe mit Verwaltung, Tiergarten und Werkstatt kommen dann an einem Standort zusammen und ermöglichen kurze Wege.

Shopzeile neu

Gleichzeitig will die Lebenshilfe einen Anstoß für den Einzelhandel in der Innenstadt geben. In dem kleineren Gebäude neben dem alten Supermarkt sollte eine Shopzeile mit drei Gewerbeflächen entstehen. Dort will sich eine Physiotherapie einmieten. Mit dem Fahrradladen, der eigentlich auch dazukommen wollte, habe es leider nicht geklappt, so Stefan Labudde. Dennoch will die Lebenshilfe eine Nachnutzung für das ganze Gebäude finden.

Gleichzeitig will die Lebenshilfe an die Werkstatt - hier mit Blickrichtung Kreisverkehr - ein Café bauen lassen, wo man Mittag essen und draußen sitzen kann.

Zwischen Shopzeile und Verwaltungsgebäude wird ein gemeinsamer Innenhof mit Rabatten und Bänken entstehen. Das neue Verwaltungsgebäude wird in etwa dort enden, wo heute die linke Baumreihe ist, schaut man aus Richtung Güstener Weg. Die Lebenshilfe hat das Grundstück Luisenplatz gekauft.

Tagsüber können Passanten den Innenhof queren. Nachts wird das Gelände verschlossen.

Teil 4: Was sagen die Staßfurter zum Thema Steinstraße? Wenn auch Sie Ihre Meinung äußern wollen, schreiben Sie an redaktion.stassfurt@volksstimme.de. Sehen Sie eine Entwicklung in der Steinstraße? Was kann noch besser werden in Staßfurts Innenstadt?