Brumby (vs) l Ein betrunkener Lkw-Fahrer hatte sich am Dienstagnachmittag bei Brumy nahe der A14 mit seinem Laster in einem Graben festgefahren. Der 55-jährige Fahrer wollte von der A14 abfahren, geriet beim Abbiegen auf die Landstraße aber von der Fahrbahn, teilt die Polizei am Mittwoch mit. Er hatte 1,81 Promille Alkohol intus.

Beim Abbiegeversuch rutschte der Laster mit der Front in den Graben - und stand mit dem Rest quer zur Fahrbahn. Den Angaben nach versuchte der Fahrer anschließend selbst sich und den Lkw aus der misslichen Lage zu befreien, doch außer Beschädigungen am Straßengraben und an der Fahrbrahn, brachte das nichts.

Nicht förderlich waren auch die Sprachbarrieren zwischen der Polizei und dem Fahrer. Eine Fachfirma konnte den Laster letztendlich aber bergen. In Deutschland wird der Fahrer aufgrund seines Alkoholpegels am Steuer vorerst kein Fahrzeug mehr bedienen.