Staßfurt l „Ich freue mich ja schon so. Das wird richtig toll“, sagt Carmen Neugebauer-Zimmermann. Wie immer ist die Vorsitzende der neuen Handwerker-Handels-Gilde ganz enthusiastisch und emotional bei der Sache, wenn sie die Pläne der Unternehmervereinigung für 2018 vorstellt. Ihr Mitstreiter, Frank Baum, der als Obermeister für die Kfz-Innung innerhalb der Gilde zuständig ist, lächelt zustimmend in sich hinein.

Eigener Gilde-Tag im Juni

In diesem Jahr hat die Gilde, die erst vor einem Jahr, im März 2017, als Handwerker-Handels-Gilde für alle Branchen geöffnet wurde, viel vor. Größter Höhepunkt wird eine eigene Veranstaltung sein - der Gilde-Tag am 25. Juni im Salzland Center Staßfurt. Bei einer Art Schnupperveranstaltung für interessierte Unternehmer, Gewerbetreibende und Händler will sich die Gilde präsentieren und aktiv um neue Mitglieder werben. „Einen eigenen Stand haben wir uns schon anfertigen lassen“, sagt Carmen Neugebauer-Zimmermann und zeigt ein Foto von einem großen Aufsteller mit Logo der Gilde.

Ein weiterer Höhepunkt 2018 wird der Berufsorientierungstag im September in Staßfurt sein, wo die Gilde ebenfalls vertreten ist.

Die öffentlichen Veranstaltungen sind nicht nur für die Mitgliederwerbung wichtig, sondern auch für die Sponsorenwerbung, wo es nicht nur um finanzielle Unterstützung der Gilde geht. „Wir wollen Verbindungen schaffen“, erklärt Frank Baum. „Banken können wichtiger Kreditgeber sein für Unternehmer, wenn sie ein Geschäft übernehmen oder sich selbständig machen wollen.“ Bereits jetzt sind die Bausparkasse und die Volksbank Sponsoren. Frank Baum berichtet von Fällen, wo die Gilde zwischen ihren Mitgliedern und den Kreditinstitut vermitteln konnte und der Unternehmer die nötigen Finanzen für sein Unternehmen bekommen hat.

Informationen, Kontakte, Ansprechpartner

Kontakte untereinander und das Wissen, wo was möglich ist, ist eines der Hauptanliegen der Gilde. Staßfurter Unternehmer sollen Kontakte knüpfen und ihre Ansprechpartner kennen, etwa zur Stadtverwaltung mit ihrer Wirtschaftsförderung, die bei Formalien und Anträgen hilft, bei Geldgebern, Behörden, Wirtschaftsorganisationen und untereinander.

Genau dieses Kontakteknüpfen läuft schon jetzt sehr gut. In 2017 hat die Gilde zu drei Fachveranstaltungen eingeladen, wo Vertreter von Organisationen und Behörden auftraten und die Mitglieder mit wichtigen, manchmal existenziellen, Informationen versorgten. Carmen Neugebauer-Zimmermann erklärt, warum das so wichtig ist: „Zum Beispiel war die Agentur für Arbeit bei einer unserer Veranstaltungen und informierte in einem Vortag. Vor Ort bot die Vertreterin den Unternehmen ihre Hilfe bei der Suche nach Auszubildenden an. Das haben dann zwei unserer Mitglieder, sprich Firmeninhaber, rege und erfolgreich genutzt.“

In Sachen Auszubildende wird sich die Gilde 2018 auch an einem Ascherslebener Projekt zur Nachwuchssuche beteiligen, das im Mai starten soll. Immerhin kann man bei der Suche nach Auszubildende ruhig mal über den Stadtrand hinausschauen. Empfohlen wurde die Gilde - nochmal der Faktor Kontakte - dafür übrigens von der Staßfurter Wirtschaftsförderung.

Aktuelle Sorgen

Diese Beispiele zeigen tatsächlich auch, was viele Staßfurter Firmen beschäftigt: Nachwuchsmangel und Firmennachfolge beziehungsweise Gründung. Hier sei es auch Aufgabe der Gilde, so Frank Baum, Unternehmer, die eine Firma übernehmen möchte, mit den wichtigen Kapitalgebern zusammenzubringen, damit der potenzielle Nachfolger auch einen Kredit bei der Bank bekommt.

Ebenso nennt Frank Baum Erfolge mit der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, die bei einem Gilde-Abend in Staßfurt über Förderungen des Landes für Unternehmen informierte: „Zwei unserer Mitglieder nutzen die Fördermöglichkeiten dann auch, um mit finanzieller Unterstützung Maschinen und größere Arbeitsgeräte anzuschaffen.“

An solchen Beispielen sieht das Gilde-Führungsduo, dass der Informations-Austausch gefruchtet hat. Frank Baum weiß: „Es gibt viele Möglichkeiten für Unternehmer, nur muss man sie erstmal kennen. Die meisten Firmeninhaber haben gar keine Zeit, ewig im Internet herumzusuchen.“ Und die Vorsitzende fügt hinzu: „Deswegen sehen wir es als unseren Service für unsere Mitglieder an, sie über solche Themen zu informieren.“

Gilde wächst durch neue Mitglieder

Die Entwicklung der Handwerker-Handels-Gilde läuft bestens. Nachdem sich erst im Januar 2016 die Friseur-Gilde Staßfurt mit neun Mitgliedern gegründet und sich damit aus der überregionalen Kreishandwerkerschaft herausgelöst hat, machte man im März 2017 den Sprung zur Handwerker-Handels-Gilde, die allen Branchen offen steht.

Es folgten renommierte Unternehmer wie Dachdeckermeister Horst Steitz oder Diplom-Ingenieur Ralf Möller aus Hecklingen. Aktuell sind es 17 Mitglieder. Carmen Neugebauer-Zimmermann freut sich, dass sie bald weitere Mitglieder in der Gilde begrüßen kann: „Die Gespräche laufen.“

Und noch eine Überraschung haben die beiden für 2018 geplant. „Die Gilde will bei einem Projekt als Sponsor auftreten“, sagt die Vorsitzende. Noch kann sie nicht verraten, was genau, aber es ist etwas, wovon die ganze Stadt-Öffentlichkeit etwas haben wird: „Das wird auch richtig toll, ich freue mich ja schon so.“ Frank Baum nickt zustimmend und lächelt in sich hinein.