Güsten  (vs) l Mit Steinen haben  Unbekannte am Mittwochabend eine Regionalbahn  von einer Brücke in der Ortslage Güsten beworfen. Dabei wurde nach Angaben der Bundespolizei die Frontscheibe des Zuges getroffen und beschädigt. Der Triebfahrzeugführer sei dabei glücklicherweise unverletzt geblieben. Der Zug  habe seine Fahrt fortsetzen können.

Parallel lief die Fahndung an. Eine sofort eingesetzte Streife der Bundespolizei fuhr mit Blaulicht zum Tatort. Die Beamten fanden jedoch keine Hinweise auf den oder die Täter.

Bei dieser Tat handelt es sich laut Bundespolizei um eine schwerwiegende Straftat, bei der es zu weitaus höheren Sach- oder auch Personenschäden hätte kommen können. Es gehe um einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.

Gesucht werden Zeugenaussagen und Hinweise, um die oder den Täter zu ergreifen. Gefragt wird: Wer hat zur Tatzeit in der Ortslage Güsten Personen in Gleisnähe gesehen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Telefon: 0391/56549555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Telefon 0800/6888000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.