Glöthe l Bei der Glöther Aktionswoche, der allerersten Aktion des neuen Heimatvereins Glöthe, geht es vor allem darum, den Ort in seinem Erscheinungsbild aufzuhübschen. Aber auch darum, sich mal wieder im Dorf zu zeigen, den Verein vorzustellen, erste Kooperationen mit Partnern auszuloten, und mit den Mitgliedern im Ort präsent zu sein. Daher sind zur Aktionswoche explizit auch alle anderen Einwohner und Interessenten herzlich einladen. Neue Gesichter sind gern gesehen.

Aktionswoche: Sonntag mit dem Rad

Den genauen Ablauf der Glöther Aktionswoche haben die Mitglieder jetzt in druckreife Form gebracht. Sie beginnt an diesem Sonntag, 18. März, und endet in der Woche darauf am Sonnabend, 24. März.

„Unsere Aktionswoche startet am Sonntag, 18. März, um 13.30 Uhr mit einer Erkundungsfahrradtour mit Heinz Skuhrovec“, erklärt Mario Pape zusammen. Heinz Skuhrovec ist einer der bewandertsten Ortschronisten und hat in der Vergangenheit verschiedene Ausstellungen organisiert. Thema bei dieser geführten Radtour ist das Dorf Glöthe und die Stein- und Kohlebrüche in der direkten Umgebung. Zum Treffpunkt an der Kreuzung von Ernst-Thälmann-Straße und Birkenweg in Glöthe, letzte Kurve vorm Ortsausgang Richtung Eickendorf, sind alle Mitfahrer herzlich willkommen.

Aktionswoche: Montag in der Kita

Am Montag, 19. März, geht es um 16 Uhr weiter mit einem Arbeitseinsatz in der Glöther Kita „Winnie Puuh“. Treffpunkt für alle Freiwilligen ist direkt an der Kita, die das Gelände mit verschönern wollen. Es ist am besten, wenn Drahtbürsten, Pinsel und Töpfe für Farbe selbst mitgebracht werden.

Aktionswoche: Donnerstag die Blumen

Am Donnerstag, 22. März, pflanzen die Vereinsmitglieder Blumen in die Kübel in der Ernst-Thälmann-Straße, wobei wieder jeder mitmachen kann. Treffpunkt ist 16 Uhr, dieses Mal an der Sporthalle Glöthe.

Am Freitag, 23. März, kommt der Heimatverein ab 18 Uhr im Bürgerhaus zusammen, denn regulär findet an jedem letzten Freitag im Monat statt (der 30. März ist ja mit Karfreitag ein Feiertag) eine Vereinsversammmlung statt. An dem Freitag wird die Aktionswoche natürlich Thema Nummer 1 sein.

Aktionswoche: Sonnabend wird geputzt

Und zuguterletzt soll ein Frühjahrsputz stattfinden, wie sie auch in weiteren Ortschaften in diesem Zeitraum stattfinden. Daher sind alle Glöther für Sonnabend, 24. März, eingeladen, in Arbeitskleidung und bewaffnet mit Harke und Rechen um 10 Uhr am Glöther Park zu erscheinen. Von dort aus teilt sich die Gruppe auf, um Natur und Wege von Müll zu befreien und danach gemütlich zusammenzusitzen.

Mit weiteren Neuigkeiten kann der Verein auch aufwarten: Er hat jetzt ein eigenes Logo, das ein Mitglied entworfen hat. Es zeigt den Wartenberg, die Silhouette der Kirche und das Dorfwappen.

Mit dem Staßfurter Geschichtsvereins hat man ebenso Kontakt aufgenommen und mit den Eggersdorfer „Platt-Spräkern“ laufen Gespräche.

Hintergrund

Erst am 26. Januar wurde der neue Heimatverein Glöthe gegründet. Aus dem Stand heraus kamen 41 Menschen als Gründungsmitglieder zusammen, die sich an dem Freitagabend im Bürgerhaus eingefunden hatten. Und man machte gleich Nägel mit Köpfen. Etliche Mitglieder und Bürger aus dem Ort machten dabei Vorschläge für mögliche Veranstaltungen in Glöthe.

Denn man war mit dem eindeutigen Ziel gestartet: Es muss mehr los sein in Glöthe - an kulturellen Angeboten, an Veranstaltungen, in Sachen Förderung der Jugend und der Senioren in dem Ort, wo so gut wie gar keine offiziellen Aktionen mehr stattfinden. Man möchte, „dass aus Glöthe mal ein cooler Ort wird“, wie Vereinsvorsitzender Mario Pape es formulierte.

Gleich nach der Gründung setzten sich die Mitglieder zusammen, in den einzelnen Arbeitsgruppen wurde der „erste Streich“ des neuen Heimatvereins festgesetzt. Die erste Zusammenkunft nach der Gründungsveranstaltung fand Ende Februar statt.

Endlich geht es los

„Endlich konnten wir nach den ganzen organisatorischen und rechtlichen Herausforderungen einer Vereinsgründung anfangen, uns um die eigentliche Arbeit zu kümmern“, berichtet Mario Pape. Man habe dann die Vereinsarbeit nochmal in mehrere Gruppen eingeteilt, die sich um die Veranstaltungen und Aktionen kümmern.

Die Idee zu einer „Glöther Aktionswoche“ im März stand bereits bei der Gründungsveranstaltung im Raum.

Übrigens: Der Heimatverien Glöthe hat eine der aktuellsten Homepage überhaupt im Raum Staßfurt. Hier lohnt es sich mal reinzuschauen.