Staßfurt/Brumby l In seinen Informationen für den Stadtrat, bei der Sitzung am Donnerstag vergangener Woche, erklärte Oberbürgermeister Sven Wagner, er sei „besonders glücklich“ über den kürzlichen Einzug einer Firma in das ehemalige Objekt von „Adam & Sohn Staßfurt“. Die große Gewerbehalle in der Thomas Müntzer-Straße steht schon lange leer, die Stadt hat seit Jahren zusammen mit dem Eigentümer der Halle versucht einen Nachnutzer zu finden.

Shopbox wartet Einkaufswagen

Nun ist das gelungen. Eingezogen ist die Shopbox Group GmbH. Diese unterhält drei Standorte in Deutschland, drei weitere im europäischen Ausland. Der Hauptsitz ist in Heilbronn. Tobias Teschner, Betriebsleiter der Shopbox Group GmbH, erklärt gegenüber Volksstimme, dass der bisherige Standort in Bernburg nach Staßfurt verlegt wird. Man sei bereits in das Gebäude der ehemaligen „Adam & Sohn“ umgezogen, der Betrieb laufe. Das Gebäude muss den aktuellen Anforderungen entsprechend umgestaltet beziehungsweise erneuert werden. Das erfolgt zur Zeit während des laufenden Betriebs.

Das Unternehmen hat sich neben weiteren Geschäftsfeldern der Reinigung, Desinfektion, Reparatur und Wartung von Einkaufswagen für Supermärkte angenommen. Derzeit gibt es 19 Mitarbeiter in Staßfurt. Um die 30 Mitarbeiter sollen in Staßfurt tätig werden, dazu sucht die Firma aktuell Montagearbeiter. Zuletzt wurden bereits einige Menschen neu eingestellt, erklärt der Betriebsleiter.

Zum Umzug nach Staßfurt begründet er, dass man einen neuen Standort in der Nähe gesucht habe. Die Lage und das Gebäude hätten den Anforderungen entsprochen. Auch die Stammmitarbeiter, die zuvor in Bernburg tätig waren, kamen teilweise aus Staßfurt.

Neue Recyclingfirma

Eine weitere Ansiedlung ist im Neu Staßfurter Gewerbegebiet gelungen, berichtete Oberbürgermeister Sven Wagner seinen Stadträten. Seit März sitzt in Neu Staßfurt eine Firma, die sich Sonntag Recycling nennt. Als Inhaber nennt Oberbürgermeister Sven Wagner Daniel Sonntag.

Hier habe man besonders mit der Wirtschaftsförderung der Salzlandkreisverwaltung zusammengearbeitet. Diese habe dem Unternehmer bei der Existenzgründung geholfen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Staßfurt wiederum habe ihm eine bestehende Gewerbehalle vermittelt und beim Einholen gewisser Genehmigung unterstützt.

Gespräche mit Autohofbetreibern

Für den Autohof Brumby laufen unterdessen nun die letzten Vorbereitungen vor dem Baustart. Aktuell werden noch bis 5. Mai Gasleitungen verlegt, die Straße ist daher gesperrt. Im Mai soll dann der Startschuss für den Bau fallen. „Die Eröffnung wird für Oktober 2017 anvisiert“, so Oberbürgermeister Sven Wagner über die entstehenden Filialen von McDonalds und Aral.

Er informiert auch: „Hier gab es vor kurzem persönliche Termine mit den Betreibern der Tankstelle und der Fast-Food-Kette.“ 60 neue Arbeitsplätze sollen dort entstehen. Bewerbertage für potenzielle neue Mitarbeiter wurden von der Wirtschaftsförderung der Stadt, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und den Betreibern organisiert.

Der Stadtrat hat am Donnerstag auch entschieden, wie der neue Straßenabschnitt am Autohof heißen soll. „Am Heidfuchsberg“ lautet nun die Adresse der Firmen auf dem Autohof. Dafür hatten zuvor auch der Förderstedter Ortschaftsrat und die Ausschüsse plädiert.