Staßfurt/Magdeburg (fh) l Der Prozess wegen Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit gegen eine ehemalige Maler- und Maurerfirma aus Staßfurt wird ausgesetzt. Beim vierten Verhandlungstermin am Landgericht Magdeburg am Donnerstag kam es zu einem tragischen Zwischenfall.

Die Hauptangeklagte wurde kurz vor der Verhandlung im Gericht bewusstlos und musste vor Ort vom Rettungsdienst  behandelt werden. Wenig später verstarb die über 60-Jährige in einem Krankenhaus, wie das Landgericht bestätigt.

Die bis 2014 eingetragene Geschäftsführerin der Firma war gemeinsam mit ihrem Sohn und einem Außendienstmitarbeiter wegen Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit und Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen angeklagt. Nach einer mehrwöchigen Pause soll der Prozess gegen die beiden Mitangeklagten fortgesetzt werden.