Party

Es wird bayerisch im Oktober

Die Hecklinger und Groß Börnecker können sich auf weitere Veranstaltungen in Groß Börnecke freuen

Groß Börnecke l Das kündigt der neue Pächter Dirk Weinrich an, der seit Januar die Geschäfte übernommen hat.

Die nächste geplante Veranstaltung ist ein Oktoberfest. Am 15. Oktober sind alle herzlich eingeladen, die es den Bayern gleich tun und typisch bayerisch feiern wollen. „Gerne dürfen die Hecklinger diesen Anlass nutzen, um ihr Dirndl oder ihre Tracht auszuführen“, so Weinrich. Wer sich nicht verkleiden möchte, sei auch so willkommen. Ein Stückchen Oktoberfest nach Groß Börnecke holen, wünscht sich der Veranstalter. Auch das Dorfgemeinschaftshaus werde dem entsprechend geschmückt sein. Ein kleines Programm wird es für die Unterhaltung geben. Nächste Woche solle der Kartenvorverkauf starten, kündigt Weinrich an. Wo genau die Karten erworben werden können, werde noch bekannt gegeben.

Eine Weihnachtsfeier plant der Veranstalter in diesem Jahr nicht, da in den Ortsteilen viele kleine Veranstaltungen stattfinden. Dafür werde zu einer großen Silvesterparty eingeladen, stellt Weinrich schon einmal in Aussicht.

Rückblickend war die jüngste Veranstaltung auch ein großer Erfolg. Am vergangenen Mittwoch waren Hecklinger und Gäste zu einem großen Spendenlauf, dessen Erlös der Stiftung Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung zugute kommt, auf den Platz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Die Benefizveranstaltung brachte über 3700 Euro an Spenden ein. „Dafür möchte ich mich im Namen der Stiftung noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken“, sagt Weinrich, der nicht nur Pächter des Dorfgemeinschaftshauses, sondern auch Repräsentant der Stiftung ist. Bisher sei noch nie so viel Geld bei einem solchen Spendenlauf für die Stiftung zusammen gekommen. „Normalerweise liegen die Erlöse bei solchen Veranstaltungen noch nicht einmal bei der Hälfte.“ Es sei auch das erste Mal gewesen, dass sich eine Kommune aktiv daran beteiligt habe. „Dafür möchte ich ein großes Dankeschön an den Bürgermeister Uwe Epperlein, den Mitarbeiterinnen der Stadt für den Kuchenbasar und besonders an Gabriele Schlichting für die tolle Organisation aussprechen.“ Weinrich danke auch der Schalmeienkapelle und dem hiesigen Feuerwehrverein, der Salzlandsparkasse in Hecklingen, dem Sportverein Sankt Georg, Gaensefurther Schloss Quelle, die die Getränke gesponsert hat, dem Kreissportbund sowie Erdgas Mittelsachsen für die Hüpfeburgen und dem Schulteam der Sekundarschule Schneidlingen, das einen separaten Spendenlauf auf dem Schulsportplatz organisiert habe. Wie hoch der Spendenerlös der Sekundarschule ist, stehe noch aus, da darüber hinaus noch weitere Spenden von Eltern an die Schule weitergeleitet werden. Zum Ende der Woche hin werde feststehen, wie viel Geld zusammengekommen sei, ist Schulleiterin Elke Atzler zuversichtlich. Und weil der Benefizlauf so gut angenommen wurde, möchte Epperlein die Veranstaltung gerne in Hecklingen etablieren. „Ich könnte mir vorstellen, dass sie, wie das Familiensportfest, jedes Jahr in einem anderen Ortsteil stattfinden könnte“, ist der Bürgermeister optimistisch.