Westeregeln l Er wurde vor 25 Jahren in Beckendorf-Neindorf im Bördekreis geboren und absolvierte die Grundschule in Hadmersleben. Von dort aus besuchte er das Gymnasium in Egeln und zog mit seinen Eltern nach Westeregeln. Dort ist der junge Mann aus dem dörflichen Leben nicht mehr weg zu denken.

Erzieher in der Kita

Er widmet sich besonders dem Nachwuchs, denn John Ebeling ist Erzieher in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ der Johanniter in Westeregeln. „Dass ich diesen Beruf ergreifen möchte, wusste ich schon ganz früh. Ich hatte in der 7. Klasse in den Sommerferien als Helfer in einem Ferienlager gejobbt und wollte damals eigentlich Lehrer werden. Aber davon habe ich Abstand genommen, weil meine Lehrer doof waren“, sagte der Westeregelner. Und so wurde er nach einem freiwilligen sozialen Jahr im Kinderheim Erzieher. Inzwischen hat er sich zum Pädagogen qualifiziert. „Die Arbeit macht mir Spaß. Man merkt, dass Männer in pädagogischen Berufen gebraucht werden“, sagte John Ebeling, der seine Kindergartengruppe abgegeben hat und jetzt im Hort tätig ist. „Da will ich auch gern bleiben“, sagte der junge Mann.

Da ist es auch kein Wunder, dass er sich in seiner Freizeit als Kinder- und Jugendwart der Ortswehr Westeregeln um den Nachwuchs kümmert. Gemeinsam mit seinen Stellvertetern führt er mit den insgesamt 27 Mädchen und Jungen jede Woche Dienstnachmittage durch. So lernen sie spielerisch, was man als Feuerwehrfrau oder -mann können und wissen muss.

Förderung der Festkultur

Parallel dazu leitet er seit dem vergangenen Jahr auch noch den neu gegründeten Westeregelner Verein zur Förderung der Festkultur. Er zählt derzeit bereits rund 25 Mitglieder und kümmert sich hauptsächlich um die Vorbereitung der Bierfeste. Diese hatte John Ebeling gemeinsam mit Christopher Patela aus der Taufe gehoben. „Ich bin jetzt dabei, das fünfte vorzubereiten“, sagte der Westeregelner. Gerade die Buchung von Künstlern benötige einen langen Vorlauf. Nach welchem Star er für das erste Augustwochenende 2019 Ausschau hält, wollte John Ebeling aber noch nicht verraten.

Nach seiner Motivation für sein ehrenamtlliches Engagement befragt, sagte der 25-Jährige: „Ich habe einfach Bock darauf, dafür zu sorgen, dass die Leute mal was erleben, was sie sonst nicht erleben. Manche haben einfach nicht die Möglichkeit, ins Konzert zu gehen.“ Deshalb holte er erst Ulknudel Achim Mentzel, dann den Neue-Deutsche-Welle-Star Markus, das Popduo Cora und in diesem Jahr Schlagerstar Nino de Angelo nach Westeregeln.

„Unserem Verein geht es hauptsächlich darum, den Ort mit Arbeitseinsätzen zu verschönern und voran zu bringen. Wir haben die Möglichkeiten dazu und tolle Firmen in Westeregeln. Und ich habe ein tolles Team“, sagte John Ebeling nicht ohne Stolz.

Jugendbeirat

Obendrein arbeitet er auf ehrenamtlicher Basis auch noch im neuen Jugendbeirat der Verbandsgemeinde Egelner Mulde mit, der die Interessen der jungen Leute vertreten und die Jugendarbeit in den Mitglieds-gemeinden verbessern helfen soll.

Bleibt denn da noch viel Zeit für das Privatleben, seine dreijährige Tochter Emmi, die bei ihrer Mutter lebt, und die Familie über? „Die Belastung ist manchmal schon ziemlich stark, aber ich habe keine andere Möglichkeit. Denn ich will meine Kinder und Jugendlichen nicht im Stich lassen. Wenn ich mich für etwas entschieden habe, muss ich das durchziehen“, sagte John Ebeling.