Carlos Conceição

Getöteter Mosambikaner: Weiter Diskussionen um Gedenken

Es gibt weiter viele Diskussionen, wie mit dem Tod des Mosambikaners Carlos Conceição umgegangen werden soll. Der damals 18-Jährige starb 1987 in Staßfurt.

Von Tom Szyja 20.11.2022, 18:15
Die Klasse 17 vor dem Eingang der ehemaligen "Schule der Freundschaft" in Staßfurt.
Die Klasse 17 vor dem Eingang der ehemaligen "Schule der Freundschaft" in Staßfurt. Archivfoto: Yolanda Tembe

Staßfurt - Weiterhin gibt es Diskussionsbedarf, wie und ob an den Tod von Carlos Conceição erinnert werden soll. In der vergangenen Woche hat sich der Kulturausschuss mit deutlicher Mehrheit gegen eine Gedenktafel ausgesprochen. Jetzt erklärte die Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, was sie von der Entscheidung hält.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.