100-jährige Eiche im Ortskern bekommt am Goetheplatz Gesellschaft von einem jungen Pflänzchen

Kinderkarussel und Kürbiswettstreit in Cochstedt

Von Ariane Amann

In Cochstedt laufen die Vorbereitungen für ein großes Fest am Sonnabend. Zu Ehren der 100-jährigen Eiche am Neuen Weg soll auf dem Goetheplatz ein neues Pflänzchen in die Erde kommen.

Cochstedt l Seit 100 Jahren steht an der Kreuzung von Neuem Weg und Böcklinger Straße eine Eiche. "Es heißt, die momentane hätte nicht von Anfang an dort gestanden, aber sicher ist: Seit 100 Jahren stehen an dieser Stelle Eichen, und das ist ein Grund für die Cochstedter zu feiern", erklärt Silvia Görling aus dem Hauptamt der Stadt Hecklingen.

Cochstedts Ortsbürgermeister Jürgen Dubiel schreibt noch an seiner Rede für Sonnabend: "Ich will ja dann auch gern etwas von Substanz sagen als Einstimmung für unser großes Fest."

Gleich zum Beginn des Festes wird es musikalisch: Der Spielmannzug der Freiwilligen Feuerwehr Cochstedt spielt auf, bevor der offizielle Teil des Festes beginnt. Noch in der vergangenen Woche hatten die Mitglieder des Spielzuges das Richtfest der neuen Frachthalle am Cochstedter Flughafen begleitet. Der Jugendclub Cochstedt ist mit einer Bastelstraße für die kleinen Besucher dabei. Außerdem können sich dort Kinder mit Schminke in Fantasiewesen und Tiere verwandeln.

Eiche wird nach dem Ende der Bauarbeiten gepflanzt

Ein kostenloses Kinderkarussell soll für reichlich Spaß bei den kleinen Festgästen sorgen. Die Besucher können beim Geflügelverein Kürbisse bemalen und sich plattdeutsche Geschichten von den Plattspräkern anhören. Bei der Pflanzung der Eiche wird es übrigens eine Besonderheit geben. "Eichen pflanzt man normalerweise später im Jahr. Wir wollen ja auch, dass der Baum anwächst, darum werden am wir Sonnabend nur symbolisch ein Pflänzchen auf den Goetheplatz stellen", sagt Silvia Görling. Zudem sei der Platz ja momentan auch noch eine Baustelle, so dass eine Pflanzung ohnehin nicht in Frage käme.

Das Pflänzchen bekommt dann einen geschützten Platz auf der Baustelle und wird später im Jahr, nach dem Ende der Bauarbeiten und zur rechten Pflanzzeit, durch einen jungen Baum ersetzt. "Wann das genau sein wird, können wir noch nicht sagen, erst einmal muss ja der Bau zu Ende gehen", so Silvia Görling.