Staßfurt/Borne l Jäger aus der Region sind entsetzt. Ein Mitglied der Jägerschaft Staßfurt, die Güsten, Staßfurt, Egeln und Hecklingen umfasst, machte vor einiger Zeit eine grausige Entdeckung. Der Jäger war wie üblich in seinem Revier bei Borne unterwegs, um nach dem Rechten zu sehen. „Ihm fiel ein Stück Damwild auf, das sich abnormal verhielt“, erklärt Wolfgang Rost. Der Vorsitzende der Jägerschaft Staßfurt berichtet im Namen aller, da sich einzelne Jäger immer mehr persönlichen Anfeindungen von angeblichen Naturschützern gegenüber sehen.

Schlimme Entdeckung

Der junge Hirsch, der ziellos umherirrte, musste geschossen werden. Das ist die übliche Methode, um den Rest des Bestands vor Krankheiten und ähnlichem zu schützen. „Das Wild musste geöffnet werden, um zu klären, woher das abnorme Verhalten kam“, berichtet Wolfgang Rost. Mit Öffnen ist das Entfernen der Innereien gemeint, was bei jedem erlegten Tier sofort geschehen soll.

Im Magen des jungen Hirsches fand der Jäger aus Borne Reste von Altkleidern und Stoff. „Das war der schlimmste Vorfall, den wir je erlebt haben“, kommentiert Wolfgang Rost. Für die Jägerschaft ist das der Gipfel der illegalen Müllverkippungen in der Natur, die immer weiter zu nehmen. Wie sehr „unvernünftige Menschen“ den Wildtieren damit schaden, macht dieser Fall im ganzen Ausmaß begreifbar. Pro Jahr landen im Salzlandkreis rund 500 Tonnen Müll illegal in der Natur.

Bilder

Normal ist es nicht, dass Damwild solche Müllreste frisst. Vielleicht war der Müll mit Duftstoffen oder Essensresten behaftet, sodass das Tier ihn für Nahrung hielt, ist die Vermutung. „Da Damwild solche Stoffe nicht wiederkäuen kann, ist das Tier elendig zugrunde gegangen.“

Natur leidet

Wolfgang Rost kann allein in seinem Jagdrevier viele Stellen nennen, wo Müll bis zu einem Dreivierteljahr liegt, bevor er weggeräumt wird. Das bringt die Natur im wahrsten Sinne des Wortes um. Der Jäger zählt weitere die Folgen auf: Unter Bergen von Unrat wachsen Insektenlarven heran, die Wildschweine zum Fressen animieren. In Draht verfangen sich Rehe und verletzen sich tödlich. Flüssigkeiten aus Elektrogeräten kontaminieren den Boden. „Und Vögel benutzen Müllteile zum Nestbau.“