Tiere

Naturschauspiel: Zeit der Störche im Salzland

Die Storch-Saison ist angelaufen. Vielerorts sind nun erste Jungtiere zu beobachten.

Die jungen Störche entwickeln sich prächtig.
Die jungen Störche entwickeln sich prächtig. Foto: Christian Heide

Lust (vs) - Eine sehr erfolgreiche Storchensaison 2021 hat Volksstimme-Leser Christian Heide aus Löderburg festgestellt. Er beobachtet die Adebare in der Region seit vielen Jahren. Anfang März ließ sich der erste Storch blicken. Im Laufe des Monats wurden die Horste in Lust und Athensleben von je einem Paar besetzt, in Rothenförde erst Mitte April. Bereits Anfang April brüteten die Störche auf dem Schornstein in Löderburg-Lust, etwas später in Athensleben und Anfang Mai in Rothenförde.

Nun wurde es spannend: Wann schlüpfen die ersten Jungen und wie viele werden es sein? Das erste Köpfchen tauchte Mitte Mai über dem Schornstein in Löderburg-Lust auf, etwas später in Athensleben und Anfang Juni in Rothenförde. „Aber es blieb nicht bei einem Jungtier“, berichtet Christian Heide. „Nach und nach konnte ich immer mehr entdecken beziehungsweise erhielt ich neue Erfolgsmeldungen von den Anwohnern.“ Aktuell gibt es in Löderburg-Lust drei Jungstörche. Sie machen schon erste Flugversuche. In Athensleben sind es vier und in Rothenförde sogar fünf.

Alle haben die Wetterkapriolen der letzten Monate mit Kälte und Hitze, Trockenheit und Starkregen gut überstanden. „Wenn alles normal verläuft, werden sich die Jungstörche Mitte August gemeinsam auf die lange Reise nach Süden machen“, hofft Christian Heide, „entweder die weite Route nach Südafrika oder die kürzere Strecke nach Südwesteuropa machen.“ Die Altstörche folgen etwas später.