Brumby l In dieser Woche wurden neue Schilder aufgestellt, die Autofahrer ausdrücklich noch einmal auf die Gefahr an der neuen Kreuzung zwischen der Ortsumfahrung und der Neugatterslebener Straße hinweisen. Vier Unfälle mit sieben Schwerverletzten seit Oktober 2018 hatten die Polizei auf den Plan gerufen.

"Achtung Vorfahrt"

Die Schilder haben Mitarbeiter der Straßenmeisterei in Atzendorf im Auftrag der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt Mitte dieser Woche angebracht. Genauer haben sie das Schild „Achtung Vorfahrt“ auf der Verkehrsinsel kurz vor der Kreuzung montiert, auf der Kreisstraße aus Brumby kommend und ebenso auf der anderen Seite der Kreuzung aus Richtung Neugattersleben kommend.

„Mit diesen Schildern sollen Autofahrer zusätzlich darauf aufmerksam gemacht werden, dass an der Stelle die Vorfahrt der Autofahrer auf der Ortsumgehung zu gewähren ist“, so Stefan Hörold, Regionalbereichsleiter West der Landesstraßenbaubehörde. Das Schild verdeutliche den Verkehrsteilnehmern ausdrücklich, dass angehalten, geschaut werden muss und so weiter.

Sicht sei gegeben

Denn die Behörden sind bei einem Ortstermin am Mittwoch zu dem Schluss gekommen, dass das starke Unfallgeschehen auf der Kreuzung daher kommt, dass die Vorfahrtssituation an der Kreuzung von den Fahrern falsch eingeschätzt wird. In Brumby verständigten sich Polizei, Landesstraßenbaubehörde und Straßenverkehrsbehörde des Salzlandkreises „in Auswertung der Unfälle“ darauf, „dass für die Kreisstraße die Vorfahrtsregelung verdeutlicht werden muss“. Eine gute Sicht auf die Kreuzung sei aber laut Stefan Hörold gegeben.