Staßfurt l Mit etwa 65 Ständen von Händlern, Vereinen, Institutionen wird der Benneck‘sche Hof wieder vielfältig bestückt sein zum Tag der Regionen. Die Veranstaltung in Staßfurt wird immer gern als „kleine Grüne Woche“ bezeichnet, weil es hier viel zu Schlemmen und zu Sehen gibt.

Was man nicht sehen will, dazu fand Burkhard Nimmich als Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Tag der Regionen Salzlandkreis e.V. deutliche Worte. „Die AfD wollen wir ausladen“, sagte Nimmich bei einer letzten Vorbereitungsrunde und erklärte das damit, weil es sich bei dem Regionalmarkt um eine „grüne Veranstaltung“ handele. „Wer Klimawandel verleugnet, passt nicht zum Thema“, so der Vereinschef. Zudem man wolle auch keinen Ford Mustang auf dem Platz. „Wenn da E-Alternativen daneben stehen würden, okay.“

Im Vorfeld hatte der Verein mit dem diesjährigen Moto „Weil Heimat lebendig ist!“ um die Teilnahme geworben: „...für alle, die ihr Produkt, ihr Unternehmen, ihre gesellschaftliche Aktivität (kulturell, sozial, ökologisch, allgemeinnützig) präsentieren möchten, um sie somit noch bekannter und erfolgreicher zu entwickeln“. Ziel sei es auch, „die Bürger darüber detailierter zu informieren, welche Leistungen auf allen Gebieten mit möglichst nachhaltiger Orientierung in der Region für die Region erbracht werden, um somit den Stolz auf unsere Heimat zu festigen!“

Der Auftakt auf dem Weg zur „Schlemmermeile“ erfolgt am Sonntag, 23. September, mit einem Erntedank-Festgottesdienst ab 9 Uhr in der St.-Petri-Kirche, wo unter underem Umweltministerin Claudia Dalbert spricht. Vom Königsplatz aus werden den Umzug zum Benneck‘schen Hof das Jugendblasorchester und die ersten Majestäten begleiten.

Auf dem Veranstaltungsplatz angekommen, präsentieren aktuell 15 Königinnen ihre Regionen, bevor der Bergmannsverein die neue Staßfurter Salzfee krönt und der längste Pflaumenkuchen der Region angeschnitten wird.

Dann beginnt das große Schlemmen zwischen „Atzendorfer Oldtimern“ und „Harzer Fichten“ bei Spanferkel und Sudenburger Bier. Güst‘ner Schotten, Ballon-Aktion, die Ehrung schönster Gärten und eine Andacht ergänzen das Programm.