Heimatgeschichte

Staßfurt: Heimatverein Glöthe erinnert mit historischen Tafeln an frühere Betriebe

Der 2018 gegründete Heimatverein Glöthe bringt mit verschiedenen Aktionen Schwung in das kleine Bördedörfchen. Die neueste Idee sind historische Tafeln. 30 Stück sind vorerst geplant, drei sind schon fertig.

Von Enrico Joo 19.09.2022, 20:00
Peter Klose (links) und Mario Pape vom Heimatverein Glöthe bringen eine historische Tafel an der Ernst-Thälmann-Straße 26 in Glöthe an.  Hier war bis 1980 eine Tischlerei.
Peter Klose (links) und Mario Pape vom Heimatverein Glöthe bringen eine historische Tafel an der Ernst-Thälmann-Straße 26 in Glöthe an. Hier war bis 1980 eine Tischlerei. Fotos: Enrico Joo

Glöthe - In dem Anbau hinter dem Wohnhaus ist sehr viel noch im originalen Zustand. Geschichte wird hier durch altes Holz, Staub und viele Erinnerungen eingeatmet. Die Hobelbank, Fräsen und andere Geräte sind aus der Zeit um 1900 und stehen heute noch beim Ehepaar Endler in der Ernst-Thälmann-Straße 26 in Glöthe herum. „Alles ist noch benutzbar“, versichert Christel Endler. Fast scheint es so, dass Gustav Schmidt in jedem Moment um die Ecke kommen könnte und neue Tische, Fenster oder Särge herstellen wird.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.