Staßfurt/Neundorf/Atzendorf/Löderburg l Eine der schlechtesten Pflasterstraßen in Staßfurt ist bald nicht mehr wiederzuerkennen. Der grundhafte Ausbau der Bindemannstraße, Teil II, soll demnächst abgeschlossen sein. Gegenwärtig werden von den Unseburger Straßenbauern die letzten Gehwegplatten gelegt und Pflastersteine gesetzt, wird der letzte Fugensand eingefegt. Das besondere an der Bindemannstraße, deren Anlieger von Fördermitteln aus dem Stadtumbau Ost profitieren: Sie wird barrierefrei sein. Das heißt, ein Blindenleitsystem und Rollstuhlüberfahrten gehören zum neuen Straßenbild.

Bis Mitte August etwa müssen sich derweil Anlieger und Nutzer der Krummen Straße in Staßfurt noch gedulden, wie Fachdienstleiter Wolfgang Waschk im jüngsten Bauausschuss über den aktuellen Stand dieser Baustelle informierte.

Die Auftragsvergabe für die städtischen Belange an der Rathmannsdorfer Straße in Neundorf soll im nächsten Stadtrat am 21. Juni erfolgen. Der erste Bauabschnitt vom Bahnhof bis zur Wilhelmstraße wird demnach im Juli in Angriff genommen. 2019 dann folgt der zweite Bauabschnitt bis zur Staßfurter Straße.

Und auch für die Herzstraße in Atzendorf hatte Wolfgang Waschk Termine mit: Dort ist Baustart in der nächsten Woche geplant. Bauende: voraussichtlich am 7. Dezember 2018.

Weitere Baumaßnahme

Eine weitere Baumaßnahme ist der am Anfang stehende grundhafte Gehwegausbau in der Hermann-Kasten-Straße in Löderburg bis 31. August und als letzte Maßnahme im Sanierungsgebiet.

Eine Baugenehmigung liegt unterdessen der Stadt für das neue „Haus am See“ in Staßfurt vor. Wolfgang Waschk informierte noch, dass die Bauplanung bis Ende dieses Monats erstellt werde.