Stendal l Der Kreisverband Stendal von Bündnis 90/Die Grünen will in diesem Jahr seinen Stammtisch reaktivieren und ihn zu einem offenen Treffpunkt machen, bei dem es jeweils um ein konkretes Thema gehen soll. Für diese Stammtische sollen Gesprächsgäste eingeladen und nach Möglichkeit Impulsvorträge vorbereitet werden, wobei mit der Hochschule Magdeburg-Stendal sowie mit regionalen Institutionen und Vereinen zusammengearbeitet werden soll. Darauf haben sich die Mitglieder des Kreisverbandes während ihrer Mitgliederversammlung verständigt, die am Mittwoch in Stendal stattfand. Ein weiteres Ziel, dem sich der Kreisvorstand der ostaltmärkischen Grünen in diesem Jahr widmen möchte, ist die Mitgliedergewinnung.

Bevor die Arbeit für die kommenden Monate besprochen wurde, blickte der Kreisvorsitzende David Elsholz – er ist Direktkandidat im Wahlbereich Havelberg-Osterburg – auf das Jahr 2015 zurück. Als wichtige Eckpunkte nannte er die verbesserte Vernetzung des Kreisverbandes über soziale Medien und das erreichte Ziel, bei der Wiederholungswahl für den Stendaler Stadtrat erneut ein Mandat für Bündnis 90/Die Grünen zu erringen.

Im Mittelpunkt des Treffens stand aber die anstehende Landtagswahl. „Wir wollen unsere Kräfte auf die Wochen vor der Wahl konzentrieren“, sagte Christian Franke, der zusammen mit Ruben Engel den altmärkischen Grünen-Wahlkampf leitet. Darum wollen die Grünen sechs Wochen vor der Wahl am 13. März richtig durchstarten. Ziel sind „sieben Prozent plus x“, sagte Franke, der als Mitarbeiter in der Landtagsfraktion auch über zentrale Themen der Landes-Wahlkampagne informierte. „In der Kampagne soll auch der Umgang mit der AfD thematisiert werden“, kündigte Franke an, der für seine Partei Direktkandidat im Wahlbereich Salzwedel ist. Im Wahlbereich Stendal kandidiert die Landtagstagsabgeordnete Dorothea Frederking, im Wahlkreis Gardelegen-Klötze der Kalbenser Mirko Wolf.