Osterburg (at) l Am Dienstagabend gegen 18 Uhr kam es in Osterburg in der August-Bebel-Straße zu einer Schlägerei zwischen Deutschen und syrischen Jugendlichen. Laut Polizei hatten vor dem dortigen Jugendfreizeitzentrum mehrere deutsche Personen ausländerfeindliche Parolen gerufen. Als zwei Syrer, 13 und 14 Jahre alt, daraufhin aus dem Gebäude kamen, wurden sie auf dem Hof zu Boden gestoßen. Danach flüchteten die Syrer zurück in das Freizeitzentrum. Die deutsche Personengruppe verließ das Gelände.

Kurze Zeit später liefen alle syrischen Jugendlichen, die sich zu diesem Zeitpunkt im Jugendfreizeitzentrum aufgehalten haben, der deutschen Personengruppe hinterher. An der Kreuzung Ackerstraße/August-Bebel-Straße trafen die Gruppen aufeinander. Nach einer erneuten verbalen Auseinandersetzung rissen syrische Beteiligte zwei Zaunlatten heraus. Daraufhin schlugen beide Gruppierungen aufeinander ein. Nach der Schlägerei trennten sich alle Beteiligten und verließen den Tatort.

Nach Befragungen vor Ort wurden Verfahren wegen Verdachts des Landfriedensbruchs gegen drei Deutsche im Alter von 16 bis 29 Jahren sowie gegen eine bisher unbestimmte Anzahl syrischer Beteiligter eingeleitet, teilte die Polizei mit. Ein jugendlicher Syrer wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an.