Stendal l Vor 30 Jahren hatte Siggi Wille das Bummi-Sportfest aus der Taufe gehoben. Damals war die BSG (Betriebssportgemeinschaft) Lok Stendal unter der Leitung des Vorsitzenden Kuno Lemme der Ausrichter. Die Sportjugend des Kreissportbundes hat diesen mitreißenden Wettkampf für die Kindertagesstätten des Landkreises Stendal übernommen und unter der Leitung von Evelin Huth mittlerweile zu einer guten Tradition gemacht.

31 Einrichtungen folgten jüngst der Einladung zur diesjährigen Auflage des Festes. In vier Spielen, wozu auch ein Wettbewerb für die Erzieherinnen gehörte, wurden die Siegermannschaften in zwei Gruppen ermittelt.

Neben den mit vollem Engagement geführten Wettkämpfen gab es noch einen weiteren spannenden Moment. Plötzlich kreiste ein Flugzeug über der Leichtathletikanlage, an einem Fallschirm schwebte dann ein großer Bummi ins Stadion „Am Galgenberg“. Die erste Überraschung war gelungen. Die zweite folgte sogleich, denn der Flieger tauchte noch einmal über dem Stadion auf und warf diesmal hunderte Tütchen mit Gummibärchen ab.

Bilder

Cobbel und Havelberg vorn

Gewinner waren wie es bei den Veranstaltungen der Stendaler Sportjugend üblich ist alle Mädchen und Jungen. Aber es gab auch Sieger. Den Bummi-Pokal in der Gruppe der kleineren Einrichtungenlandeten die „Sonnenkäfer“ aus Cobbel mit 62 Punkten. vor dem „Wichtelhaus“ aus Wust-Fischbeck (59) und der Kindertagesstätte aus Wahrburg (57). Bei den „Großen“ sicherte sich die integrative Kita „Regenbogen“ aus Havelberg den Sieg mit 51 Punkten. Auf dem zweiten Platz landeten die „Nordspatzen“ Stendal (49) vor dem „Zwergenland“ Havelberg, das 47 Punkte sammelte.

Ein dickes Dankeschön der Sportjugend gilt allen, die zum Gelingen beigetragen haben.