Stendal l Am Dienstag gegen 17 Uhr hat ein 35-Jähriger bemerkt, dass er beim Aussteigen aus der Regionalbahn von Wolfsburg nach Stendal seine Handtasche im Zug liegen gelassen hatte. Als er den Zug wieder bestieg, sah er gerade noch, wie zwei junge Männer seine Handtasche schnappten und in der Zugtoilette verschwanden. Er verlangte, dass sie ihm sofort seine Handtasche wiedergeben sollten. Das taten sie auch. Außerhalb des Zuges bemerkte er jedoch, dass die beiden in der Schnelle aus seiner Handtasche 140 Dollar, 85 türkische Lira und 75 Euro gestohlen hatten. Der 35-Jährige wandte sich sofort an eine Streife der Bundespolizei, die sich auf dem Hauptbahnhof Stendal befand. Gemeinsam beobachten sie, wie die Täter gerade an ihnen vorbei flüchteten und ins Stadtgebiet liefen.

Die beiden Bundespolizisten, 54 und 55 Jahre alt, nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten die flüchtenden Täter, 24 und 30 Jahre alt, kurze Zeit später stellen. Der Bestohlene bekam seine Handtasche nebst Geld zurück. Ein beantragtes beschleunigtes Verfahren beim Amtsgericht Stendal gegen die Diebe verlief erfolglos, darum mussten die Täter wieder auf freien Fuß gesetzt werden.