Pandemie

Corona: Kreis Stendal plant mehr Impfaktionen

Viele Menschen im Kreis Stendal holen sich ihre Auffrischungsimpfung ab. Bei Bedarf will die Kreisverwaltung ein weiteres Impfteam ins Rennen schicken.

Von Mike Kahnert 12.11.2021, 15:53
Im Uppstall-Kino in Stendal soll am 27. November das nächste Mal geimpft werden.
Im Uppstall-Kino in Stendal soll am 27. November das nächste Mal geimpft werden. Foto: Andreas König

Stendal - Bei den Impfaktionen im Landkreis Stendal haben 1326 Menschen zwischen dem 6. und 11. November eine Corona-Impfung erhalten. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Davon haben sich 1052 Personen eine Auffrischungsimpfung verabreichen lassen.

„Guckt man sich die Zahl der Erstimpfungen bei 237 Personen an, erfüllt das mobile Impfteam auch hier genau die Aufgabe, die ihr zugedacht ist. Nämlich die bisher aus welchen Gründen auch immer noch unsicheren Menschen unkompliziert dort abholen, wo sie sind – Zuhause an ihrem Heimatort“, so Landrat Patrick Puhlmann (SPD). „Wir haben den Bedarf genau im Blick und werden, wenn nötig, die Impfkapazitäten auch erweitern.“ Konkret bedeutet das, dass ein zweites Impfteam gebildet werden kann.

Impftermine im Landkreis Stendal

Für die kommenden Tage sind vier Impfaktionen bereits fest eingeplant: Trauzimmer in Goldbeck (Rathaus), Montag, 15. November, 10 bis 18 Uhr; Rolandzimmer in Stendal (Rathaus) je am 16. und 17. November von 10 bis 18 Uhr; Uppstall-Kino in Stendal (Uppstall 4), Sonnabend, 27. November, 8 bis 13 Uhr.

Bei den Impfaktionen werden keine Termine benötigt. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen angeboten. Mitzubringen sind ein Personalausweis und (nicht zwingend) die Krankenversicherungskarte. Letztere beschleunigt allein den Anmeldeprozess. Wer einen Impfausweis mitbringt, erhält direkt im Anschluss einen Eintrag. Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erscheinen.

Zudem plant die Kreisverwaltung neun weitere Impftermine für den Zeitraum vom 29. November bis 8. Dezember. Einzelheiten stehen noch nicht fest. Weitere Infos veröffentlicht die Kreisverwaltung zu einem späteren Zeitpunkt.