Stendal (dly) l Das Wochenende des dritten Advents ist in Stendal das traditionelle Weihnachtsmarkt-Wochenende – in diesem Jahr allerdings nicht. Darum hat sich das Sachgebiet Veranstaltungsmanagement und Tourismus etwas anderes einfallen lassen: ein Hansekontor. Das wird am kommenden Freitag, 11. Dezember, in der ehemaligen Weltbild-Filiale in der Breiten Straße 74 eröffnet. Vor einigen Tagen hatten schon die Stendaler Rotarier den leerstehenden Geschäftsraum für eine Woche für einen Basar genutzt.

„Mit weihnachtlichem Flair und in einer Top-Lage möchte die Hansestadt Stendal ein Alternativangebot für den ausgefallenen Weihnachtsmarkt schaffen“, teilte Stadtsprecher Armin Fischbach mit. Ab sofort können sich alle Interessierten bei der Hansestadt Stendal melden, um tageweise oder für mehrere Tage einen Stand im Hansekontor anzumieten.

 „Hier können selbstgestrickte Kleidung, ansprechende Schmuck- und Kunstgegenstände sowie alles weitere angeboten werden, um Weihnachtsstimmung in die Stendaler Innenstadt zu bringen“, so Fischbach. Die Standgebühr für einen Tag beträgt „lediglich hanseatische fünf Euro“.

Jeder kann sich anmelden

Das städtische Veranstaltungsmanagement gehe gern auf individuelle Wünsche ein, „um jeder und jedem eine hervorragende Angebotsfläche zu präsentieren“, erklärte der Stadtsprecher. Egal, ob traditionelle Kunstwerkstätten, Gewerbetreibende, engagierte Vereine oder individuelle, kreative Köpfe – jeder ist willkommen. Anmeldungen für einen Stand sind möglich per E-Mail: info@veranstaltungen-stendal.de oder telefonisch unter 03931/65 11 97.

Der Betrieb des Hansekontors ist derzeit bis Mitte/Ende Januar zu den folgenden Zeiten geplant: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Sonnabend von 10 bis 13 Uhr. An den verkaufsoffenen Sonntagen, 13. und 20. Dezember, ist von 13 bis 18 Uhr geöffnet.