Stendal (vs) l Zwei der Montag landesweit acht gemeldeten Personen, die sich neu mit dem Corona-Virus infiziert haben, kommen aus dem Landkreis Stendal. Landkreis-Pressesprecher Edgar Kraul bestätigt auf Nachfrage, dass beide Fälle am 17. August dem Stendaler Gesundheitsamt vom die Corona-Abstriche untersuchenden Labor mitgeteilt wurden.

Beim ersten Fall handelt es sich um ein Kind der in der vergangenen Woche positiv getesteten Stendalerin (Volksstimme berichtete). Nach dem positiven Befund der Frau seien alle ermittelten Kontaktpersonen getestet worden, was zu dem oben genannten Resultat geführt hatte. Sowohl die Frau, als nun auch ihr Kind sind jedoch symptomfrei und befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Im zweiten Fall wurde das Stendaler Amt vom Gesundheitsamt eines Landkreises in Nordrhein-Westfalen davon in Kenntnis gesetzt, dass ein Reiserückkehrer aus Schweden positiv getestet worden sei. Eine der daraufhin ermittelten Kontaktpersonen ist in der Einheitsgemeinde Osterburg beheimatet. Das Gesundheitsamt Stendal stellte den Mann unter Quarantäne und ließ einen Test durch das mobile Abstrichteam durchführen. Dieser Abstrich war positiv. Für die Mitglieder der Familie wurde Quarantäne verfügt und es wurden ebenfalls Corona-Tests angeordnet. Zudem sind dort weitere Kontaktpersonen ermittelt und getestet worden. Die Ergebnisse dieser Tests stehen noch aus.

Bisher zeige keine der in diesem Zusammenhang ermittelten Personen Symptome einer Erkrankung, so der Landkreis.