Stendal (vs) l Bei Erdarbeiten in der Gotenstraße stieß der Bagger am Dienstag um 10.20 Uhr auf einen metallische Zylinder, der stark verrostet war und in seiner Form an eine Granate oder einen ähnlichen Sprengkörper erinnerte. Daraufhin wurden alle Arbeiten eingestellt und die zuständigen Behörden informiert. Selbst die konnten vor Ort den Verdacht nicht eindeutig entkräften.

Die Fundstelle und das anliegende Gebäude der Straßenmeisterei wurden evakuiert und abgesperrt. Ein Spezialist des Kampfmittelräumdienstes stellte nach genauer Untersuchung fest, dass es sich nicht um Fundmunition handelte. Die Evakuierung sowie die Absperrmaßnahmen wurden gegen Dienstagmittag aufgehoben.