Stendal l Peter Kramer und Laura Boeck aus Stendal wollen mehr, als nur Fotos machen. Sie wollen Akzente setzen. Etwas Neues probieren. Techniken entwickeln. Experimente wagen.

Die beiden Stendaler haben 2013 während des Studiums in Merseburg mit dem Fotografieren angefangen. Er studiert Elektrotechnik, sie Technische Redaktion. Hier lernen sich die beiden kennen und lieben – und widmen sich fortan dem gemeinsamen Hobby: der Fotografie. „Weil Elektrotechnik mit Licht zu tun hat, haben wir überlegt, wie wir damit auf unseren Bildern experimentieren können“, sagt Peter Kramer.

Spielen mit Licht und Technik

Und weil Studenten bekanntlich an chronischem Geldmangel leiden, holt sich Peter Kramer alles, was er für die Lichtexperimente braucht, aus dem Baumarkt: Besenstile, Fahrradreifen, Fahrradlampen, bunte Folie zum Bekleben der Lampen und jede Menge LEDs, mit denen alles bestückt wird. Wenn es draußen dunkel wird, fangen die beiden an zu experimentieren, zum Beispiel mit der Taschenlampe. Hier eine Linie aus Licht, da ein Bogen, hier ein Schwung. Die Lampe mit einem Band an einen Besenstil gebunden und einfach mal schwingen lassen. Von links nach rechts, im Kreis. Egal. Hauptsache anders. Hauptsache experimentell. Hauptsache, es macht Spaß.

Bilder

Apropos Spaß: Als ganz neues Experimentierfeld haben Peter Kramer und Laura Boeck eine Selfie-Kiste entwickelt, die vor allem bei Veranstaltungen zum Einsatz kommt. Aus Pappe baut Peter Kramer eine Kiste, hier ist sein altes I-Pad eingebaut. LEDs sorgen fürs richtige Licht. Und fürs schnelle Ausdrucken der Bilder ist ein Drucker angeschlossen, denn Fotos von heute liegen nicht nur dann im Trend, wenn sie mit Lichteffekten ausgestattet, sondern vor allem schnell zu knipsen, schnell zu haben und schnell zu verbreiten sind – ob auf Fotopapier oder digital für die Facebook-Seite.

Videos

Peter Kramer und Laura Boeck haben diesen Trend erkannt. Mittlerweile gibt es ihre Fotos als Kalender, Leinwände, Puzzles oder Posterbuch. Und wer lernen will, wie man tolle Lichtexperimente fototechnisch selbst umsetzen kann, kann sich bei den beiden auch für einen Workshop anmelden.

Kontakt und Informationen dazu gibt es unter: www.fotokombinat-altmark.de/