Stendal (ru) l Fahrradfahrer und Klima-Aktivisten - das passt zusammen. Wie? Davon konnte man sich am Freitagnachmittag in Stendal überzeugen. Auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus beteiligten sich die „fridays for future“-Gruppe und Sympathisanten am dritten deutschlandweiten Klimastreik. Unterstützt von der Stendaler Gruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

Fair-Kehrswende

Unter dem Motto „Fair-Kehrswende“ führte zunächst ein Fahrradkorso vom Bahnhof durch die Innenstadt zum Markt. Daran beteiligten sich mehr als 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mit ihrer Aktion für „ein kluges und verantwortungsvolles Mobilitätsverhalten“ warben. „Und dafür kann jedermann einen Beitrag leisten“, betonte Werner Hartig vom ADFC.

Stendal ist dabei

Zahlreiche andere Möglichkeiten, sich für den Klimaschutz zu engagieren, wurden auf einem Ideenmarkt präsentiert. Mit dabei Helmut Sasse aus Rohrbeck, der ganz konkret „1000 Bäume für den Landkreis Stendal“ fordert. Dass die Hansestadt „mit im Boot“ sei, die Pflanzaktion zu unterstützen, versicherte auf der Kundgebung am Freitag Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz (CDU). Und er lobte ein passendes Beispiel: Er komme gerade von der Kita „Columbus“, wo auf Engagement von Eltern gemeinsam mit Kindern Winterlinden gepflanzt wurden.

Bilder