Stadtwerke

In Stendal wird das Wasser abgestellt

Mehr als 100 Straßen sind in der Hansestadt betroffen.

Stendal l Die Stadtwerke Stendal lassen die Trinkwasserleitungen im Stendaler Trinkwassernetz spülen. Die Arbeiten beginnen am Montag, 1. März, und dauern voraussichtlich bis zum Freitag, 26. März, an, teilt Rolf Gille, Pressesprecher der Stadtwerke, mit. Dabei werden Ablagerungen im Rohrnetz gelöst und ausgespült.
Die Arbeiten erfolgen straßenweise. Betroffen sind mehr als 100 Straßen in der Stendaler Altstadt, Stendal Nord und Ost sowie der Ortsteil Borstel. Die Stadtteile Stendal-Süd, der Stadtsee sowie Röxe und Wahrburg sind nicht betroffen.
„Während der Spülungen kommt es kurzfristig zur Unterbrechung der Wasserversorgung und es ist mit Druckschwankungen und vorübergehender Trübung des Trinkwassers zu rechnen“, so Rolf Gille. Der Pressesprecher informiert, dass die Eintrübungen des Trinkwassers hygienisch unbedenklich sind und keine Gefahr für die Gesundheit darstellen.
Das Spülen des Trinkwassernetzes ist nicht das einzige Vorhaben der Stadtwerke im März. Die Fußgängerzone in der Breiten Straße wird zur Baustelle. Aufgrund von Störungen in der Wasserversorgung wird die Trinkwasserhauptversorgungsleitung zwischen Sperlingsberg und der Marienkirchstraße ersetzt.
Der Baubeginn ist für den 15. März geplant und Anfang Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Die Wasserversorgung wird während der Bauzeit gewährleistet. Anwohner werden informiert, wenn es zu Unterbrechungen der Versorgung kommt.
In der Fußgängerzone wird es während der Bauarbeiten zu Einschränkungen kommen. Rolf Gille zufolge werden Geschäfte und Wohnhäuser weiter erreichbar bleiben.
Ein weiterer Baubeginn am 15. März ist in der Brauhausstraße in Stendal geplant. Bis zum 30. September führen die Stadtwerke dort den Neubau von Ver- und Entsorgungsleitungen durch. Die Straße wird je nach Abschnitt für den Verkehr gesperrt. Auch Anwohner werden abgesperrte Bereiche nicht durchfahren können. Ihre Häuser werden nur zu Fuß erreichbar sein.