Tangerhütte l „Willkommen zum Flug in das Erwachsenenleben“, begrüßte Silke Markgraf vom Jugendweiheverein am Sonnabend die Gäste im Tangerhütter Kulturhaus. Eltern, Großeltern und Geschwister erhoben sich von den Plätzen und applaudierten den „First Class-Passagieren“. 22 junge Damen und Herren marschierten zu ihren reservierten Plätzen in der ersten Reihe. Es waren 22 Schüler der Tangerhütter Wilhelm-Wundt Schule, die an diesem Tag ihre Jugendweihe feierten.

Zum vierten Mal in Folge konnte Andreas Brohm, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Tangerhütte, als Festredner gewonnen werden. Er griff das Bild seiner Vorrednerin auf und hieß als Pilot die Gäste an Bord herzlich willkommen. Gleich darauf verließ er aber das Flugzeug, um auf See die Segel zu setzen. Er lud zu einer Reise ein und fragte gleichzeitig nach dem Ziel.

Viele Chancen auf der Welt

Dieses müsse jeder der Jugendweiheteilnehmer nach den eigenen Fähigkeiten für sich selber festlegen. Die Jugend habe viele Chancen in einer Welt, die es so vor 20 Jahren noch nicht gegeben habe. Brohms gut gemeinter Rat für die nähere Zukunft der jungen Damen und Herren: „Verplempern Sie Ihre Zeit sinnvoll, bis Sie selber Verpflichtungen haben“, denn bald beginne die Zeit, in der man nichts geschenkt bekomme, in der es gelte, hart zu arbeiten.

Bilder

Den musikalischen Part während der rund 60-minütigen Feierstunde hatten Mathias Ziegelski (Gitarre) und Jenny Blitz inne. Letztere sprang kurzfristig für die erkrankte Sängerin Sandy Mehlike ein, wodurch auch das Repertoire vom ursprünglichen Programm abwich. Dem Anlass entsprechend wurden die Titel interpretiert, so lud die Künstlerin nach Andreas Bourani statt mit einem „Hoch auf uns“ mit einem „Hoch auf Euch“ zum Mitklatschen ein.