Stendal l Er ist ein Insider und weiß um die Aufgaben, die nun auf ihn zukommen. Das sagt Matthias Albrecht, der neue Präses der Kreissynode Stendal. Mit 42 Jahren mit Sicherheit einer der jüngsten in solch einem Amt, jedoch einer, der schon reichlich Erfahrungen hat.

Matthias Albrecht ist seit vielen Jahren Gemeindekirchenratsvorsitzender von Sankt Stephan in Tangermünde und im Kirchenkreis engagiert. Auf der Herbstsynode am Sonnabend im Domstift zu Stendal wurde er zum Präses gewählt. Der einzige Kandidat erhielt von 37 Synodalen die Zustimmung, zwei enthielten sich der Stimme.

Junge Synodale

Der Tangermünder, verheiratet und Vater eines Kindes, tritt die Nachfolge von Barbara Synder an, die dieses Amt über zwei Legislaturperioden, also zwölf Jahre lang, innehatte. Die Lüderitzerin gehörte zu den ersten Gratulanten, die sich ebenso sehr freute wie Superintendent Michael Kleemann. Letzterer verspricht sich jungen Schwung für die kommenden sechs Jahre, den der Kirchenkreis vor Ort, aber auch bis hin zur Landesebene brauche. „Wir haben eine Reihe sehr junger und engagierter Synodale in wichtige Gremien gewählt“, sagte Kleemann nach dem erfolgreich bewältigten Wahlmarathon.

Bilder

Im Amt des Präsidiums der Kreissynode bestätigt wurde Detlef Frobel aus Stendal als Stellvertreter des Präses. Neu ist die Stellvertreterin Michaela Möbius aus Schönhausen, die wegen Krankheit in Abwesenheit gewählt wurde.

Einführung und Abschied

Einen Wechsel gab es bei den Stellvertretern von Superintendent Kleemann. Zur ersten Stellvertreterin wurde diesmal Dorit Lau-Stöber aus Möringen gewählt. Die 41-Jährige wurde zudem neben dem Rechtsanwalt Kay Timm aus Stendal für die Mitgliedschaft in der Landessynode vorgeschlagen. Zweiter Stellvertreter für den Superintendenten ist Peter Lippelt aus Lüderitz.

In einem Gottesdienst zu Beginn der Synode wurde Catharina Janus in ihre neue Stelle als Vertretungspfarrerin eingeführt und Anette Seher als Leiterin der Bahnhofsmission verabschiedet. Zum Evangelischen Kirchenkreis Stendal gehören die Regionen Stendal, Osterburg, Seehausen, Bismark, Jerichow-Tangermünde. Die Synode, zu denen haupt- und ehrenamtliche Mitglieder gehören, vertritt die Interessen von rund 24 000 evangelischen Christen.