Stendal (vs) l Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Stendal sollen auf Grund der immer noch anhaltenden Trockenheit möglichst sparsam mit Wasser umgehen. Darauf weist die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung hin. Die Regenfälle der vergangenen Tage hätten an der Situation nichts geändert. Infolge der Trockenheit seit dem Frühjahr seien die Wasserstände in den Flüssen und Gräben sehr niedrig. Mehrere Gräben seien bereits trocken gefallen.

Generell untersagt sei es, Wasser mit Pumpvorrichtungen aus natürlichen Gewässern zu entnehmen. Sogar in regenreichen Jahren müsse dafür eine Erlaubnis von der Unteren Wasserbehörde eingeholt werden.

Das Umweltamt bittet außerdem darum, kein Wasser mit Handschöpfgeräten zu entnehmen, weil bereits geringfügige Entnahmen nachteilige Auswirkungen auf die Gewässerökologie haben. Dies gelte auch für Eigentümer und Nutzer von Grundstücken an Gewässern. Der Landkreis behält sich vor, weitergehende Einschränkungen zu verfügen, sollte sich die Trockenkeit verschärfen.