Zirkus "Voyage" gastiert in Stendal mit einem 10000 Liter fassenden Wasserbecken

Manege frei für die Meerjungfrau Alicia

Von Volker Langner

Manege frei! Der Zirkus "Voyage" gastiert am ersten Novemberwochenende auf dem Stendaler Schützenplatz. Er erzählt die Geschichte der kleinen Meerjungfrau Alicia.

Stendal l Mit seinem neuen Konzept kommt "Voyage" vom 4. bis 6. November in die Rolandstadt: dem Zirkus unter Wasser. Wie ein roter Faden zieht sich nämlich die Geschichte der kleinen Meerjungfrau Alicia durch das Programm. Dazu wird einen 10000 Liter fassende Wassermanege im Zelt installiert. Mit Fontänen und Unterwasserscheinwerfern, Licht und Soundeffekten sowie Hintergrundbildern auf einer 60 Quadratmeter großen Leinwand möchten die Zirkusleute ihr Publikum in einen Traumwelt versetzen. Zur Geschichte von Alicia: Nachdem sie in eine Meerjungfrau verzaubert wurde, versucht sie mit Hilfe ihrer Freunde, - dazu zählen die Artisten und mehr als 80 Tiere - ihre Menschengestalt zurückzuerlangen. Ob ihr das gelingt, werden die Zirkusbesucher erleben.

Eingebettet in das Programm sind die Darbietungen der Artisten, Dompteure und weiteren Akteure. So rast der erst 16-jährige Nico, den seinen Mitstreiter als "Superstar" bezeichnen, mit dem Motorrad durch eine Stahlgitterkugel. Miss Adriana zeigt unter der Zirkuskuppel elegante Kunststücke an Tüchern und am Schwungseil. Svetlana Trechina, die ihre Ausbildung im Moskauer Staatszirkus absolvierte, jongliert nicht mit den Händen, sondern mit den Füßen.

Angekündigt sind zudem eine Reihe von Tierdressuren. Zu erleben sind Dieter Dittmann mit seinen bengalischen Tigern, ein Afrika-Potpourri mit Elefanten, Giraffe, Nashorn und Flusspferd, sowie eine asiatische Kamelkarawane. Und natürlich Pferde, die Diana und Alois Spindler präsentieren. Apropos Diana und Alois Spindler. Sie haben den Zirkus "Voyage" vor 13 Jahren aus der Taufe gehoben.

Welche Gründe gibt es, gerade "Voyage" einen Besuch abzustatten, fragte Volksstimme Pressesprecherin Bettina Richter. "Wir bieten mit unserem Zirkus unter Wasser ein neues und einmaliges Programmkonzept, zeigen spektakuläre Artistik und außergewöhnliche Tiere wie Flusspferd und Giraffe. Und wir verfügen - das ist nicht mehr die Regel - über ein Live-Orchester", warb sie.

Das Chapiteau, das einen Durchmesser von 36 Metern besitzt und 1200 Besuchern Platz bietet, öffnet sich in Stendal erstmals am Freitag, 4. November, um 16 Uhr.