Stendal l Der Flügel im Musikforum Katharinenkirche ist nicht mehr der jüngste und beste und wird demnächst durch einen anderen ersetzt. Das wird kein völlig neues Instrument sein, sondern ein generalüberholtes – allerdings ein hochwertiges.

Die Jütting-Stiftung als Ausrichter regelmäßiger Stipendiatenkonzerte hat diesen gebrauchten großen Steinway-Konzertflügel gekauft und lässt ihn nun in einer spezialisierten Werkstatt in Hamburg aufarbeiten, wie Stiftungssprecher Michael Steenbuck berichtet. Insgesamt gibt die Stiftung dafür 110.000 Euro aus, worauf sie „jahrelang hingespart“ habe.

Pianistin half bei Auswahl

Nicht nur Stendaler Musiker waren an der Auswahl beteiligt, sondern die renommierte und auch in Stendal häufig zu hörende Pianistin Ragna Schirmer habe die Stiftung bei der Anschaffung des Flügels beraten. Selbiger hat ein interessantes Vorleben: So sei er 1952 von Radio Television Luxemburg für das eigene Hausorchester, aus dem 1996 das Philharmonische Orchester Luxemburg wurde, gekauft worden.

Derzeit wird der künftige Stendaler D-Flügel in Hamburg hochwertig aufgearbeitet, wird das komplette Innenleben neu gemacht, und alle Teile kommen wieder von Steinway.

Darüber, wie komplex diese Aufarbeitung ist, und wann der Flügel in Stendal erstmals zu hören sein wird, lesen Sie in der gedruckten Volksstimme oder im E-Paper.