Stendal l Bis Ende des Jahres soll der Neubau für den Stendaler Bauhof an der Arneburger Straße fertig sein. Dies bestätigte Stadtsprecher Klaus Ortmann gestern auf Anfrage. Der Bau soll für den Winter bereits als Streusalzlager genutzt werden. Die Stadt hat dafür derzeit kein Lager mehr, nachdem das Grundstück mit der ehemaligen Salzhalle an der Georgenstraße verkauft worden war. Die zentrale Anlaufstelle des Bauhofes befindet sich derzeit noch am Uchtewall, ist aber in einem desolaten Zustand.

Kosten waren stark gestiegen

„Die Arbeiten an der neuen Halle sind im Zeit- und Kostenplan“, sagte Ortmann. Zuletzt hatte die Verwaltung von Kosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro gesprochen, diese waren erheblich gestiegen.

Beim Stadtratsbeschluss zum Umzug, der im April 2016 gefasst wurde, war die Verwaltung noch von Kosten in Höhe von rund einer Million Euro ausgegangen. Nach einer Detailplanung lag die Summe bereits bei 1,67 Millionen Euro. Im Haushalt verankert sind mittlerweile 1,8 Millionen Euro. Zuletzt hatte es im Mai Irritationen im Stadtentwicklungsausschuss gegeben. Eine Brandschutzwand zwischen Fahrzeug- und Salzlagerhalle war nicht eingeplant worden.