Stendal l Großer Bahnhof am Eingang des Ausstellungsgeländes. Die Stars des 5. Oldtimer-Treffens auf dem Stendaler Flugplatzgelände sind dicht umringt. Manni und Uwe Ludolf schreiben Autogrammkarten im Akkord, ständig werden Erinnerungsfotos mit den Fernsehlieblingen gewünscht.

Während Uwe die Mädels drückt und küsst, schwärmt Manni von Stendal, der Altmark, den Autos und den vielen netten Menschen. Der 56-Jährige ist wie sein Bruder Uwe und dessen Sohn Tommy das erste Mal bei dieser Veranstaltung dabei. „Sonst hat das Peter immer nur gemacht“, sagt Manni. Begeistert sei er von der lockeren Atmosphäre auf dem Austellungsgelände, von den „tollen Autos“ und vor allem „von der Ferienwohnung mitten in der Stadt“.

Havarie im Toilettenwagen

Diese schöne Übernachtungsmöglichkeit bei sehr netten Wirtsleuten in Stendal würde Manni mit keinem 5-Sterne-Hotel tauschen wollen. „Ich habe viele Fotos gemacht, sie meiner Frau geschickt und gesagt: Hier müssen wird noch einmal hin.“ Ein weiterer Grund, die Hansestadt aufzusuchen, sei das neueste Hobby von Manni. „Ich male gern Landschaften - und davon gibt es hier herrliche“, so der Mann mit der grünen Pudelmütze, der am Sonnabend auch mal schnell sein handwerkliches Geschick bei einer Havarie im Toilettenwagen unter Beweis gestellt hat.

Bilder

„Gekonnt ist eben gekonnt. Ich bin froh, dass die Reparatur so schnell gelungen ist“, sagt Veranstaltungsleiter Manfred Rücker aus Rathenow, der gern mit den Ludolfs auf Tour gehe. „Sie sind einfach tolle Typen zum Anfassen“, so der 64-Jährige, der mit der fünften Auflage des Oldtimer-Treffens zufrieden sei. Das Konzept, jeder, der sein Fahrzeug zeigen möchte, kann kommen, sei erneut aufgegangen. Gemeinsam mit Manni, Uwe und Tommy sowie am Sonntag mit Peter Ludolf sind bei einem Rundgang die ausgestellten Fahrzeuge bewertet und mit einer Urkunde prämiert worden.

Traktor Marke Eigenbau

Die Auswahl ist bei der Vielzahl sehenswerter Stücke nicht leicht. Auffallend ist eine Flotte Lkw der Traktorenschmiede Senske im Havelland, darunter ein alter Armee-IFA-W50 mit Werkstattkoffer, den Fabian Müller als Wohnmobil ausgebaut hat. Marke Eigenbau hat auch Edwin Banik aus Neuermark-Lübars ausgestellt. Der kleine Traktor habe einst bei der Spargelernte und beim Holztransport seine Dienste geleistet, berichtet der Rentner.

Zu den echten Hinguckern haben der Ford V8 Deluxe von Peter Lott aus Stendal und der US-Militär-Jeep von Ralph Sonderhüsken gehört. Ein Wiedersehen mit Oldtimern und originellen Autos gibt es übrigens im Oktober, wenn Manfred Rücker und sein Team zum 6. Treffen auf den Flugplatz in Stendal einladen.