Stendal l Die Classic Garage am Nordwall ist nicht nur zu einem Zuhause für historische Autos und Motorräder sowie allerlei Zubehör geworden, auch Fachbücher und Bildbände zu den Themen Auto und Motorräder werden dort gesammelt. Herr über die Vereinsbibliothek ist Christian Trusch. Seit Mittwochmittag hat er 61 weitere Bücher im Bestand, eine Gabe der Kaschade-Stiftung. Ein Autoatlas aus DDR-Tagen (inklusive der Strecken im befreundeten sozialistischen Ausland), Lektüre zum Autokauf oder die Leidenschaft Honda, ein Ratgeber zur Reparatur-Selbsthilfe – ganz unterschiedliche Bücher haben den Weg zu den Oldtimerfreunden gefunden. Genutzt werden soll die Bibliothek nicht nur von den Vereinsmitgliedern, auch andere Interessierte können von dem Fundus profitieren.

Gäste aus anderen Vereinen

Ein erster Blick darauf ist am kommenden Sonntag, 15. April, möglich. Denn zum Saisonstart öffnet sich um 10 Uhr das Tor zur Classic Garage für Besucher. Bis 18 Uhr sind sie eingeladen, sich die Fahrzeuge und die Räume anzuschauen und mit den Oldtimerfreunden ins Gespräch zu kommen. „Als Mitbringsel und Geschenk würden wir als Verein uns über Zeitschriften und Bücher zu den Themen Auto und Motorrad sehr freuen. Auch alte Sturzhelme für die Sammlung in der Halle sind willkommen“, sagte Vorstandsmitglied Jörg Punzel.

Am Sonntag erwarten die Stendaler etwa 30 Oldtimer von befreundeten Vereinen aus Berlin, Magdeburg, Braunschweig, Tangerhütte, Gardelegen und Wernigerode. Sie werden auf dem Parkplatz am Nordwall, direkt gegenüber der Garage, stehen. „Benzin- und Fachgespräche rund um Vier- und Zweiräder werden für einen kurzweiligen Sonntag sorgen“, ist sich Jörg Punzel sicher. Für die Besucher haben die Vereinsmitglieder noch einen kleinen Luftballon-Wettbewerb vorbereitet, auf dessen Sieger die Teilnahme an einer Oldtimer-Rundfahrt durch die Altmark wartet.

In der neuen Saison haben die Mitglieder des Vereins Nordwall Classic Garage einiges vor. Am Sonnabend, 12. Mai, sind die Stendaler erneut Gastgeber für die Sachsen-Anhalt-Motorrad-Classic des ADAC. Am 11. Mai reisen die Teams an, am Folgetag gibt es dann die große Ausfahrt mit Prüfungen unterwegs. Start und Ziel wird wieder auf dem Stendaler Marktplatz sein, seit Jahren zieht dies zahlreiche Besucher an. In diesem Jahr führt die Strecke in die westliche Altmark.

Und dann wird in der Saison 2018 die Zusammenarbeit mit der Kaschade-Stiftung fortgesetzt. Denn die Bücherspende, die am Mittwoch übergeben wurde, ist nur ein weiteres Beispiel für die Partnerschaft. Die hatte schon begonnen, als sich die Oldtimerfreunde der Herausforderung stellten, aus der ehemaligen Reit- und späteren Sporthalle ihr Domizil zu machen. Die Stiftung stellte damals Geld für die neuen Tore zur Verfügung. Seither ist sie ein ständiger Begleiter der Classic Garage.

Alter Bulli wird aufgearbeitet

In einem nächsten Gemeinschaftsprojekt von Verein und Kaschade-Stiftung geht es um einen alten Bulli, der praxisbezogen gemeinsam mit jungen Neu-Stendalern hergerichtet und später für Vereinsaktivitäten genutzt werden soll. Das Schrauben am Oldtimer solle jungen Menschen „gleichberechtigt die Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen ermöglichen“, erklärte Jörg Punzel. Darum unterstütze der Verein gern die Kaschade-Stiftung, die sich seit Jahren für die Integration von Migranten engagiert.