Stendal l Mit der Eröffnung des sanierten Parkplatzes begannen auch die Probleme – für die parkenden Autofahrer zumindest. Die stellten ihr Gefährt dort ab, wo Platz war, egal, ob es sich dabei tatsächlich um einen Parkplatz oder nur genügend Platz für ein Auto handelte. Nach einer rund 14-tägigen Einführungsphase, in der gelbe Hinweiszettel an Falschparker verteilt wurden, begann die Stadt am 15. Mai damit, Falschparken wieder zu ahnden

Ein fast tägliches Bild ist aber nach wie vor das widerrechtliche Parken auf dem Randbereich des sanierten Stendaler Marktplatzes. In der Straße Am Markt, gegenüber der Löwenapotheke, wird nicht nur zulässig auf der linken Seite der Einbahnstraße geparkt, sondern auch unzulässig rechts auf dem Rand des Marktes neben der Baumreihe.

Um diesen Missstand zu beseitigen und Belastungen der Autofahrer durch Knöllchen zu vermeiden, stellt die Verwaltung nun vorübergehend eine Orientierungshilfe in Form eines Schildes auf. „Grundsätzlich gilt für das Areal rund um den Marktplatz: Parken nur in gekennzeichneten Flächen, immer gegenüber des Platzes, dessen Begrenzung, gut sichtbar der abgesenkte, helle Bordstein ist“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bilder