Gesundheit

Pflegepersonal von den Philippinen in der Altmark angekommen

Die Salus-Fachkliniken in der Altmark erhalten Verstärkung. Das neue Pflegepersonal kommt von den Philippinen ist bestens ausgebildet.

14.05.2022, 14:14
Begrüßung des philippinischen Pflegepersonals für die Salus-Kliniken nach der Ankunft auf dem Flughafen  Hannover.
Begrüßung des philippinischen Pflegepersonals für die Salus-Kliniken nach der Ankunft auf dem Flughafen Hannover. Foto: Salus Altmark

Stendal - vs-ru

Die ersten elf philippinischen Pflegefachkräfte sind bei der Salus Altmark Holding (SAH) begrüßt worden. Erwartet werden bei dem Klinikverbund in diesem Jahr insgesamt 23 Pflegerinnen und Pfleger.

Das aus Manila eingetroffene Pflegepersonal wird im Salus-Fachklinikum Uchtspringe (3) sowie im Altmark-Klinikum in Gardelegen (3) und Salzwedel (4) eingesetzt. Ein neuer Mitarbeiter wird in Bernburg tätig sein.

Bis 2030 sind rund 300 Pflegestellen neu zu besetzen

Zu den Beweggründen für die Akquise im Ausland gehört nach Mitteilung von SAH-Geschäftsführer Jürgen Richter nicht nur der stetig wachsende Bedarf an qualifiziertem Personal. Vielmehr müsse bedacht werden, dass viele erfahrene Pflegefachkräfte demnächst den Ruhestand erreichen. Im SAH-Verbund seien bis 2030 „rund 300 Pflegedienst-Stellen neu zu besetzen“, so Richter. Neben der Suche und Werbung auf dem einheimischen Arbeitsmarkt „wollen wird auch neue Wege gehen“.

Die Akquise im Ausland erfolge unter Einhaltung des Verhaltenskodexes der Weltgesundheitsorganisation zur internationalen Rekrutierung von Gesundheitsfachpersonal. „Das heißt: Angeworben werden prinzipiell nur Pflegekräfte aus Ländern, die die Fachkräftemigration befürworten und selbst einen Fachkräfteüberschuss haben.“ Damit soll vermieden werden, dass durch die Auswanderung ein Mangel in den Partnerländern ausgelöst wird. „Die Philippinen sind das Hauptherkunftsland gut ausgebildeter ausländischer Pflegekräfte“, betont Jürgen Richter.

Intensivsprachkurs bereits auf den Philippinen absolviert

Vor ihrer Arbeitsaufnahme in den Salus-Einrichtungen absolvierte die Gruppe in der Heimat einen Intensivsprachkurs mit Augenmerk auf berufsbezogene Fachsprache. Die Frauen und der Mann von den Philippinen verfügen zumeist über den Abschluss als Bachelor of Science in Nursing und einschlägige Berufserfahrungen.

Wie Birgit Neufink vom SAH-Personalmanagement ergänzt, stehen den Neuankömmlingen in den Einsatzorten erfahrene Mitarbeiter zur Seite. Für den Freizeitbereich werden noch „Verbündete gesucht“, um den jungen Menschen ihre neue Wahlheimat zu zeigen und sie mit Aktivitäten außerhalb des Arbeitsalltags vertraut zu machen. Interessenten können sich bei ihr melden: 0391/60 75 32 23 und E-Mail: [email protected]