Stendal l Ein Prozess am Landgericht in Stendal ist am Montag eskaliert. Eine 38-jährige Frau und ein 55-jähriger Mann wurden verletzt. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, teilt die Polizei mit.

Nachdem es in einer Verhandlung um Vergewaltigung und schwere Körperverletzung zu Pöbeleien und Anfeindungen zwischen zwei Großfamilien aus Burg und Berlin gekommen ist, wurden mehrere Prozessbeteiligte des Saals verwiesen, so Michael Steenbuck, Pressesprecher des Landgerichts auf Volksstimme-Nachfrage. Der Prozess musste wegen des Konflikts vor dem Gericht unterbrochen werden, weil die Sicherheit aller Prozessbeteiligten nicht mehr gewährleistet werden konnte. Die vier Polizisten vor Ort waren ursprünglich nur für die Sicherheit im Gerichtssaal gedacht, teilt Polizeihauptkommissar Dirk Marscheider mit.

Die Kriminalpolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Ermittlungen wurden aufgenommen.