Stendal l Der Hauptausschuss der Stadt hat Montagabend (1.10.18) nach einer hitzigen Diskussion einen Nachschlag für den Neubau- und die Sanierung des Winckelmann-Museums abgelehnt. 495.000 Euro sollten nachgeschossen werden. Ursprünglich lagen die Kosten bei 2,3 Millionen Euro und wurden bereits vor einem Jahr um rund 500.000 Euro erhöht.

„Es ist nun ein Punkt überschritten“, sagte Hardy Peter Güssau, der Fraktionsvorsitzende von CDU/Landgemeinden. „Ich glaube dem Planer mittlerweile nicht mal mehr die Uhrzeit“, sagte Güssau. Herbert Wollmann, Fraktionsvorsitzender SPD, FDP, Piraten und Ortsteile, sprach von Erpressung. Einzig Joachim Röxe, Fraktionsvorsitzender Linke/Grüne, plädierte dafür, das Geld freizugeben. „Alles andere könnte schwerwiegende Folgen, bis hin zu Fördermittelrückzahlungen haben. Der stellvertretende Oberbürgermeister Axel Kleefeldt (CDU) kündigte eine Prüfung des gesamten Bauvorhabens an.

Wenn der Stadtrat am 15. Oktober ebenfalls ablehnt, wird das Museum voraussichtlich nicht am 9. Dezember, wie vorgesehen, eröffnen können.