Stendal l Die ersten Bäume sind schon gefällt, am 14. Mai soll in der Salzwedeler Straße richtig losgelegt werden. Darüber informierte die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt auf Anfrage der Volksstimme. Zwischen der Eisenbahnbrücke im Verlauf der Strecke Stendal Richtung Wittenberge und dem Ortsausgang wird dann kräftig gebuddelt.

„Knotenpunktumbau an der Raiffeisentankstelle“ heißt es im Amtsdeutsch, ganz korrekt ist es der dritte Bauabschnitt der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Stendal der Landesstraße 15. Gemeinsam sind da der Regionalbereich Nord der Landesstraßenbaubehörde, die Hansestadt Stendal und die Stendaler Stadtwerke am Arbeiten.

Kosten liegen bei 1,7 Millionen Euro

Augenfälligster Bestandteil der Straßenerneuerung ist der Bau eines Kreisverkehrs an der Kreuzung der Salzwedeler Straße mit den Straßen Am Wasserturm, die in Richtung Berufsschulzentrum führt, und dem Lehmkuhlenweg auf Höhe der Raiffeisen-Tankstelle.

Außerdem wird im Zug der Baumaßnahme eine Regenentwässerung hergestellt, Geh- und Radwege werden neugebaut und es wird eine Fahrbahnteilung mit Querungshilfe im Bereich des Kreisverkehrs gebaut, um den Fußgängern mehr Sicherheit zu verschaffen.

Gleichzeitig sind die Erneuerung der Beleuchtungsanlage, die Sanierung des Fahrbahnbelages der Brücke, der Neubau von Trinkwasserleitungen und die Verlegungen einer Gashochdruckleitung sowie einer 1kV-Niederspannungsleitung und einer Fernmeldeleitung vorgesehen.

Nachdem durch das Fällender Bäume das Baufeld freigemacht wurde, wird in Kürze als weitere Vorbereitungsmaßnahme der Preismast der Tankstelle versetzt.

Verschiedene Umleitungen

Die Kosten betragen rund 1,7 Millionen Euro, die sich auf die am Bau Beteiligten verteilen. Die Landesstraßenbaubehörde trägt den größten Anteil, sie finanziert die Maßnahme mit rund 1,3 Millionen Euro, die Stadt Stendal ist mit rund 300.000 Euro dabei und die Stadtwerke Stendal zahlen rund 150.000 Euro.

Die Bauzeit ist vom 14. Mai bis Ende Oktober angesetzt und erfolgt weitgehend unter Vollsperrung. Es wird eine innerörtliche Umleitung für die Anlieger geben, der auswärtige Verkehr wie beispielsweise Lkw wird weiträumig umgeleitet.

Es wird der mittlerweile achte Kreisverkehr in der Stadt sein. Der erste entstand auch im Verlauf der Uenglinger Straße. 1998 gab es Bauarbeiten am Uenglinger Tor. Wo der Verkehr später flüssiger fließen sollte, drohte zunächst einmal ein Engpass. Der Abzweig zur Uenglinger Straße wurde für vier Wochen gesperrt. Vor 20 Jahren gab es auch erste Überlegungen, einen weiteren Kreisverkehr am Finanzamt einzurichten.

Autobahnzubringer sorgt für mehr Verkehr

Straßenbauarbeiten in Verbindung mit dem Errichten von Kreisverkehren waren auch danach nicht immer ein leichtes Thema in der Stadt. Jüngstes Beispiel war im vergangenen Jahr die Heerener Straße. Groß war das Leiden der Anlieger und Geschäftsleute, als die Straße für gut einen Monat, vom 20. September bis zum 30. Oktober, gesperrt war. Und nicht erst 2017 machte ihnen die Baustelle sehr zu schaffen. Es war mittlerweile der dritte Bauabschnitt, begonnen worden war 2015. „Ich verstehe überhaupt nicht, wieso es drei Jahre dauert, einen Kilometer Straße und zwei Kreisel zu bauen, wenn es doch nur sechs Tage gedauert hat, die Welt zu erschaffen“, flüchtete sich einer der Gewerbetreibenden in Galgenhumor.

Die L 15 wird nach Fertigstellung der A 14 als Autobahnzubringer für den Verkehr aus Stendal und Umgebung dienen. Der Hoffnung auf eine Umgehungsstraße, die den Durchgangsverkehr reduzieren würde, war im vergangenen Jahr von Stendals Planungsamtsleiter Axel Achilles eine Absage erteilt worden. Das Land habe klargestellt, dass es dies nicht vorhabe

Aus diesem Grund wurde unter anderem entschieden, den Neubau der Uenglinger Tagesstätte „Spatzennest“ nicht an der Straße selbst, sondern in dem im Dorfinneren gelegenen Lindenpark zu errichten. So sollten Kinder und Mitarbeiter vor dem Lärm des dann gestiegenen Verkehrsaufkommens geschützt werden. Nach derzeitigem Sachstand wird mit dem Bau der Autobahn in diesem Abschnitt allerdings frühestens 2020 begonnen werden.