Stendal l Es mag seltsam erscheinen, aber das Phänomen gibt es: Erwachsene Menschen, die gern Kulturveranstaltungen besuchen würden, tun es nicht. Weil sie nicht allein hingehen wollen. Weil sie sich abends allein nicht raustrauen. Weil sie Angst davor haben, unbeholfen allein herumzustehen und sich nicht trauen, andere anzusprechen.

Das wollen die Initiatoren des Projekts „Kulturpaten“ ändern. Das Theater der Altmark, die Volkssolidarität und die Freiwilligenagentur haben nämlich aus vielerlei Gesprächen und Begebenheit eben genau das festgestellt: Dass viele Menschen sich scheuen, kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Natürlich könnte man einfach mal den Nachbarn oder die Bekannte vom Sport-, Strick-, Kaffee- oder Was-auch-immer-Treff fragen, aber, so Monika Pingel von der Volkssolidarität: „Vielen ist nicht bewusst, dass andere vielleicht gern mal mitgehen würden ins Theater, ins Konzert oder eine Ausstellung, oder sie wollen sich nicht aufdrängen.“

Deshalb finde sie es eine gute Idee, mit dem Projekt „Kulturpaten“ einen Impuls zu setzen und die Leute etwas anzustupsen. Es gehe darum, Kultur gemeinsam zu erleben, die Begeisterung für Kunst, Literatur, Musik zu teilen und dabei neue Bekanntschaften zu schließen, mit anderen leichter ins Gespräch zu kommen.

Theater lockt mit Rabatt

Und wer jetzt wiederum denkt, ‚Ach, herrje, was muss ich denn da können, muss ich etwa Schulungen besuchen und eine Prüfung ablegen?‘, dem versichert TdA-Dramaturgin Cordula Jung: „Kulturpate sein ist ganz einfach, man muss lediglich kulturbegeistert sein, also möglichst regelmäßig kulturelle Veranstaltungen besuchen, und interessiert an anderen Menschen sein.“ Die Freiwilligen-Agentur hilft dabei, dass Paten und Interessenten sich finden. Wohlgemerkt, es geht ausschließlich um Erwachsene, denn Kultur- und Theaterpaten speziell für Kinder gibt es bereits.

Einen Anreiz setzt das Theater dabei auch: Besucht ein Kulturpate mit einer oder mehreren Begleitpersonen eine der Veranstaltungen, bekommt dabei jeder 50 Prozent Rabatt. Es sind ausgewählte Vorstellungen zu bestimmten Terminen, ein Faltblatt empfiehlt aber auch noch weitere Veranstaltugnen wie Konzerte oder Ausstellungen.

Wer Kulturpate werden möchte oder Fragen dazu hat, wende sich an Anke Große von der Freiwilligen-Agentur Stendal (Altes Dorf 22): Tel. 03931/5656320 oder E-Mail: fa-altmark@web.de